Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Umweltamt fordert Aus für Diesel und Benzin
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Umweltamt fordert Aus für Diesel und Benzin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 17.06.2016
Das Umweltbundesamt fordert das Aus für Diesel und Benzin bis 2050. Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Berlin

Um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen, darf der Verkehr bis zum Jahr 2050 nach Ansicht des Umweltbundesamt so gut wie keine Treibhausgase mehr ausstoßen. Dafür müssten Benzin, Diesel und andere fossile Kraftstoffe komplett durch Strom aus Erneuerbaren Energien ersetzt werden, heißt es in einer Studie, die das Amt am Freitag in Berlin vorstellt. PKW, Lastwagen, Züge und andere Verkehrsmittel müssen demnach alle mit Elektromotoren unterwegs sein. Flugzeuge und Schiffe, bei denen das nicht möglich sei, sollen mit Kraftstoff betrieben werden, der aus Ökostrom hergestellt wird.

Umweltbundesamt fodert mehr Verkehr auf der Schiene

"Der Verkehr ist der einzige Sektor, der seine Treibhausgasemissionen seit 1990 nicht mindern konnte", sagte Umweltbundesamt-Chefin Maria Krautzberger. "Um unsere Klimaziele auch mit einem wachsenden Güterverkehr zu erreichen, brauchen wir deutlich mehr Güter auf der Schiene und gleichzeitig ein Ende der fossilen Kraftstoffe auch beim Lkw-Verkehr."

Ziel der Bundesregierung ist es, den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen wie CO2 bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. Demnächst will Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dazu den Klimaschutzplan 2050 präsentieren.

dpa/RND

Der chinesische Haushaltsgerätekonzern Midea macht beim Augsburger Roboterhersteller Kuka ernst. Flankiert von Zusagen zum Schutz geistigen Eigentums und befristeten Standortgarantien hat das Unternehmen aus Guangdong nun ein offizielles Übernahmeangebot für alle Kuka-Aktionäre ausgesprochen.

19.06.2016

Volkswagen will die Elektromobilität massiv ausbauen. In den kommenden zehn Jahren werde der Konzern 30 batteriegetriebene Modelle auf den Markt bringen, kündigte Vorstandschef Matthias Müller am Donnerstag in Wolfsburg an. Im Jahr 2025 sollen zwei bis 3 Millionen Autos dieser Bauart aus den Fabriken des Unternehmens rollen.

Jens Heitmann 19.06.2016

Europas größter Autobauer Volkswagen will sich nach dem Abgas-Skandal grundlegend neu aufstellen und dabei die Elektromobilität massiv ausbauen. Weitere Schwerpunkte sind das autonome Fahren und neue Mobilitätsdienstleistungen. 

16.06.2016
Anzeige