Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Unister-Insolvenz betrifft Tausende Kunden

Ungültige Reisegutscheine Unister-Insolvenz betrifft Tausende Kunden

Nach der Insolvenz des Internetriesen Unister könnten bis zu 14.000 Reisekunden die Auswirkungen zu spüren bekommen. Dabei soll es insbesondere Kunden treffen, die Reisegutscheine des Portals ab-in-den-urlaub-deals.de erworben haben.

Voriger Artikel
Edeka ruft bundesweit Mini-Salami zurück
Nächster Artikel
Warum Firmen-Erpresser keinen Erfolg haben

Unister-Insolvenz betrifft Tausende Reisende.

Quelle: Matthias Balk/dpa (Symbolbild)

Leipzig . Probleme gebe es demnach mit Reise-Gutscheinen, die vor dem 20. Juli von einem Tochterunternehmen der insolventen Unister Travel, der U-Deals GmbH, erworben wurden. Das teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Donnerstag mit.

Betroffen sind Kunden von ab-in-den-urlaub

Insbesondere gehe es um das Portal ab-in-den-urlaub-deals.de. Kunden, die solche Gutscheine für Reisen und Hotelaufenthalte mit frei wählbarem Anreisedatum nach dem 20. Juli gekauft hätten, seien aber nicht betroffen.

"Das Insolvenzrecht lässt uns hier leider keinen Spielraum, die geleisteten Zahlungen fallen in die Insolvenzmasse", so Flöther. Als Konsequenz aus der finanziellen Schieflage träten die Reiseprotale der Unister-Unternehmensgruppe ab sofort nicht mehr als Anbieter, sondern nur noch als Reisevermittler auf.

Insolvenzfolgen für Unister-Kunden im Überblick

  • U-Deals informiere derzeit die betroffenen Kunden, dass Reise-Gutscheine derzeit nicht einlösbar seien.
  • Es gebe bereits Fälle, in denen einzelne Hotels Anreisen von Kunden abgelehnt oder eine doppelte Bezahlung gefordert hätten. Eine Erstattung sei nicht möglich.
  • Alle Kunden, die solche Gutscheine für Reisen und Hotelaufenthalte mit frei wählbarem Anreisedatum nach dem 20. Juli gekauft hätten, seien nicht betroffen, sagte der Insolvenzverwalter weiter.

Noch am Montag hatte Flöther angekündigt, dass die Unister-Portale Ab-in-den Urlaub.de und Flüge.de nicht von der Insolvenz betroffen seien.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Er wurde betrogen
Thomas Wagner starb auf der Rückreise von Italien nach Leipzig. Das Kleinflugzeug mitihm an Bord stürzte in Slowenien in einem Waldstück ab.

Die Geschichte von Thomas Wagners letzter Reise liest sich wie ein Finanzthriller. Am Ende sind vier Männer tot, abgestürzt mit einem Kleinflugzeug vom Typ Piper PA-32R über den Wäldern Westsloweniens. Und das ist nicht alles: Eine Finanzspritze in Italien entpuppte sich als Falschgeld.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 78,90 -1,25%
CONTINENTAL 165,61 -0,46%
DELTICOM 16,30 -1,24%
HANNO. RÜCK 99,50 +0,47%
SALZGITTER 30,76 -1,03%
SARTORIUS AG... 68,75 -0,36%
SYMRISE 56,29 +1,17%
TALANX AG NA... 29,91 -0,02%
TUI 12,35 -0,80%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0553 +0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 99,87%

mehr