Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Chef verspricht US-Kunden schnelle Hilfe

Abgas-Skandal VW-Chef verspricht US-Kunden schnelle Hilfe

VW-Markenchef Herbert Diess hat sich bei den vom Abgas-Skandal betroffenen US-Kunden entschuldigt. Zudem versprach er schnelle Hilfe. Zu den technischen Details der geplanten Nachbesserungen äußerte er sich jedoch nicht.

Voriger Artikel
Maschinenbauer KraussMaffei geht an Chinesen
Nächster Artikel
Der Name Gerling ist Geschichte

Verspricht schnelle Lösungen für US-Kunden: VW-Chef Herbert Diess.

Quelle: dpa

Detroit. „Wir sind zuversichtlich, dass wir schnell zu Lösungen kommen“, sagte VW-Markenchef Herbert Diess am Montag in Detroit mit Blick auf das nahende Spitzentreffen zwischen dem Konzern und der US-Umweltbehörde EPA an diesem Mittwoch. Zu den technischen Details der geplanten Nachbesserungen äußerte er sich nicht.

Diess entschuldigte sich bei der Pressekonferenz auf der US-Automesse mehrfach bei den US-Kunden. „Wir wollen die Liebe der US-Kunden für unsere Marke wieder entfachen“, sagte er. 2016 werde eines der wichtigsten Jahre in der VW-Geschichte.

Gutscheinprogramme für Betroffene

VW-US-Chef Michael Horn sprach von einem herausfordernden Jahr für das VW-Händlernetz in den Staaten. „Wir müssen 2016 nicht nur die Lösungen finden und mit den Behörden abstimmen, sondern auch mit der Umsetzung beginnen.“ Er bestätigte, dass auch Touareg-Fahrer mit den großen 3,0-Liter-Motoren in den Genuss eines Gutscheinprogramms kommen, das bereits für Kunden des kleineren 2,0-Liter-Dieselantriebs gilt.

Dabei bekommt jeder Kunde 1000 Dollar, bestehend aus Bargeld und Einkaufsgutscheinen für VW-Händler. Laut Horn haben sich unter den Fahrern der Autos mit kleineren Motoren schon 265 000 für das Programm registriert und 135 000 hätten die Gutschein-Karten bereits bekommen.

VW hatte mit Hilfe einer Software Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert. Dies hatte eine schwere Krise ausgelöst. Die US-Umweltbehörden hatten den Skandal aufgedeckt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lösungspaket angekündigt

Bei seinem Antrittsbesuch in den USA hat sich Volkswagen-Konzernchef für den Abgas-Skandal entschuldigt und um Verzeihung gebeten. Gleichzeitig kündigte er ein Lösungspaket an, um die Abgas-Werte in den Griff zu bekommen.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 137,44 -0,16%
CONTINENTAL 210,10 -1,11%
TUI 14,82 +1,54%
SALZGITTER 37,19 -2,61%
HANNO. RÜCK 100,62 +0,10%
SYMRISE 64,42 -0,16%
TALANX AG NA... 33,71 -0,30%
SARTORIUS AG... 82,36 +0,79%
CEWE STIFT.KGAA... 74,48 -0,52%
DELTICOM 13,05 -0,76%
DAX
Chart
DAX 12.597,00 +0,04%
TecDAX 2.410,25 +0,40%
EUR/USD 1,1854 +0,06%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MERCK 98,39 +1,98%
BAYER 111,40 +1,04%
FMC 81,55 +0,94%
RWE ST 19,10 -5,65%
DT. BANK 13,53 -2,73%
THYSSENKRUPP 24,38 -2,59%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr