Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt VW-Ermittler können Schuldfrage nicht klären
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt VW-Ermittler können Schuldfrage nicht klären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 15.04.2016
Manipulierte Abgaswerte: VW-Diesel-Motor. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Der Verstoß lässt sich derzeit nur auf Abteilungen und verschiedene Personen eingrenzen, nicht aber in der Kette der Geschehnisse restlos rekonstruieren. Ausschließen kann Jones Day bislang eine Mitschuld des Vorstands um Ex-Chef Martin Winterkorn. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus voneinander unabhängigen Quellen. Ein VW-Sprecher sagte am Freitag: „Wir können uns nicht zu den Untersuchungen von Jones Day äußern.“

Damit ist trotz der umfangreichen internen Ermittlungen noch immer offen, ob nun einzelne VW-Entwickler aus eigenem Antrieb heraus den fatalen Fehler begingen - etwa weil sie ihren Ingenieurstolz verletzt sahen - oder ob sie womöglich doch auf direkte Anweisung handelten.

Die Kanzlei wollte dem sogenannten Diesel-Ausschuss des Aufsichtsrats ihren umfangreichen Zwischenbericht vergangenen Sonntag vorlegen. Das Treffen fiel jedoch aus. Inzwischen hat der Stand der Aufklärung den Diesel-Ausschuss verlassen und ist als zentrales Thema wieder im erweiterten Kreis der VW-Kontrolleure angekommen.

Volkswagen hatte wiederholt erklärt, sich bis spätestens Ende April zur Schuldfrage zu äußern. Dieser „substanzielle Bericht“ sollte darlegen, wie die Ereignisse um den Einsatz des Betrugsprogramms abliefen und welche Abteilungen und Hierarchien eingebunden waren.

Von Heiko Lossie/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Das Land Niedersachsen als wichtiger VW-Anteilseigner stellt sich demonstrativ hinter Arbeitnehmervertretung und VW-Spitze. Bei den überschwänglichen Worten der Landesregierung lässt aber die knappe, sperrige Würdigung der Arbeit von Markenvorstand Diess aufhorchen.

14.04.2016

Der lange angekündigte Rückruf des VW Passats mit manipulierten Dieselmotoren verzögert sich immer weiter. Trotz wochenlanger Nachprüfungen und Nachbesserungen an der neuen Software ist es Volkswagen bislang nicht möglich, die vorgeschriebenen Grenzwerte einzuhalten.

12.04.2016

Volkswagen und Betriebsrat wollen neue Job- und Standortgarantien für die Kernmarke des Wolfsburger Autobauers aushandeln. Konzernchef Matthias Müller und der Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh verständigten sich am Montag auf einen Fahrplan für Verhandlungen zur Weiterentwicklung der Marke VW Pkw und ihrer Werke.

Lars Ruzic 15.04.2016

Der Eigner der griechischen Robinson-Club-Anlage Kalimera Kriti hat die Tui-Gäste für den Sommer ausgesperrt. Rund 3500 Urlauber müssen nun neue Unterkünfte finden. Das sorgt für mächtig Ärger.

Jens Heitmann 18.04.2016

Generöse Geschenke, kreative Preispolitik: Die Schleckers sollen in 36 Fällen Geld beseite geschafft haben. Die Ankläger sehen einen „Bankrott in besonders schwerem Fall“.

Lars Ruzic 18.04.2016

Die niedersächsische Wirtschaft ist mit ihrem Anschluss ans Internet unzufrieden. Die Übertragung der Daten sei vielerorts zu langsam, zudem fehle es den Verbindungen an Beständigkeit – das ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN), an der sich rund 800 Firmen beteiligt haben.

Jens Heitmann 17.04.2016
Anzeige