Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt VW ruft 67.000 Caddys zurück
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt VW ruft 67.000 Caddys zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 27.01.2016
67.000 Caddys müssen zurück in die Werkstatt - weil der Funkschlüssel das Auto zum Rollen bringen kann. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Hannover

Deutschlandweit seien 20.800 Wagen von dem Rückruf betroffen, sagte ein VWN-Sprecher am Mittwoch und bestätigte damit Angaben der „Stuttgarter Nachrichten“. Es gehe um den Bauzeitraum Mai 2012 bis Januar 2013. Der Sprecher betonte, dass sich einzelne Autos zwar in Bewegung gesetzt hätten, Verletzte aber bisher nicht zu beklagen seien. Zur Sicherheit sei es zu empfehlen, betroffene Schaltwagen ohne eingelegten Gang und mit angezogener Handbremse abzustellen. Der Caddy wird ausschließlich in Polen gebaut.

Im vergangenen Jahr lieferte VWN 133.000 Caddys aus.  Beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist der Caddy-Rückruf bereits seit Mitte Dezember recherchierbar. Dabei heißt es über das Modell, das als Stadtliefer- und Familienwagen beliebt ist: „Eine fehlerhafte Masseverschraubung kann beim Betätigen der Funkfernbedienung zum Selbststarten des Motors führen.“ Der VWN-Sprecher sagte, dass auch manuelles Schließen am Türschloss das Risiko nicht aushebele.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fettiges Fast-Food wird immer unbeliebter bei den Kunden. Das musste auch die Kette McDonald's schmerzlich feststellen. Doch die daraus folgende Erweiterung des Angebotes scheint wirksam: Dank besserem Frühstück und mehr Service wächst der Umsatz wieder.

Jens Heitmann 29.01.2016

Bei Volkswagen kehrt keine Ruhe ein. Erneut gibt es Ärger zwischen dem einflussreichen Markenchef Diess und dem mächtigen Betriebsratslenker Osterloh. Kern des Streits ist das Sparprogramm für den Krisenkonzern. Auch die Politik erhöht den Druck auf den Autokonzern.

25.01.2016

Fünf Produkte standen bei der Online-Abstimmung "Mogelpackung des Jahres" zur Wahl. Jetzt kürte die Verbraucherzentrale Hamburg den Gewinner des Negativpreises.

25.01.2016
Anzeige