Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VW stellt verbesserten Golf vor

Präsentation VW stellt verbesserten Golf vor

Seit 2012 wird der Golf VII gebaut – Zeit für eine Runderneuerung bis die achte Generation des Bestsellers im Jahr 2019 auf den Markt kommt. Mit dem Facelift wird der Golf auch mit einem neuen 1,5-Liter-Motor verkauft werden. Erhältlich ist auch ein besseres Entertainment-System

Voriger Artikel
Renten steigen 2017 um bis zu zwei Prozent
Nächster Artikel
Sehnder Bergwerk wird mit Salz-Abwasser geflutet

VW präsentiert den erneuerten Golf.

Quelle: Volkswagen

Wolfsburg. VW schickt den Golf mit einem großen Update in die zweite Halbzeit. Ab dem Frühjahr bauen die Niedersachsen deshalb vor allem neue Elektronik in ihr Flaggschiff ein. Dazu gibt es laut VW ein dezent retuschiertes Design, optimierte Motoren und neue Getriebe, mit denen der Verbrauch im Alltag deutlich sinken soll. Die Modellpflege gilt für nahezu alle Varianten des Golf bis hinauf zum Plug-In-Hybriden GTE oder dem Sportmodell GTI und umfasst Drei- und Fünftürer sowie den Kombi. Preise und einen genauen Termin für die Markteinführung nannte der Hersteller noch nicht.

Während man von außen schon zweimal hinschauen muss, um den überarbeiteten Golf unter anderem an den optionalen LED-Scheinwerfern zu erkennen, stechen die Neuerungen innen auf Anhieb ins Auge: Hinter dem Lenkrad gibt es jetzt auf Wunsch das komplett animierte Cockpit aus dem Passat, in der Mittelkonsole prangt ein deutlich vergrößerter Touchscreen. Er lässt sich berührungslos mit Gesten steuern, so dass einzelne Menüpunkte mit einem Winken durchschaltbar sind.

Parallel zur neuen Infotainment-Technologie mit noch mehr Apps und Online-Diensten hat VW die Assistenzsysteme aufgerüstet. Neu sind unter anderem eine Fußgängererkennung für die Notbremsfunktion, weitgehend autonome Fahrt durch den Stau bis Tempo 60 und ein Stopp-Assistent, wenn der Fahrer nicht reagiert.

Zwar haben sich die Entwickler vor allem auf die Software konzentriert, doch gibt es zur Modellpflege auch etwas neue Hardware: So führt VW nach eigenen Angaben einen weiterentwickelten 1,5 Liter-Benziner mit Zylinderabschaltung ein, der jetzt auf 110 kW/150 PS kommt. Diesen Motor soll es kurz nach der Markteinführung auch als Blue-Motion-Triebwerk mit 96 kW/130 PS und einer erweiterten Segelfunktion geben. Dann sinkt der Normverbrauch von 4,9 auf 4,6 Liter und der CO2-Ausstoß geht von 110 auf 104 g/km zurück.

Wie für die Sparer gibt es auch für die Sportler ein Update: Der Golf GTI kommt mit neuer Elektronik jetzt in der Standard-Version auf 169 kW/230 PS und als Performance-Modell sogar auf 180 kW/245 PS.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 81,13 +2,83%
CONTINENTAL 169,82 +2,54%
DELTICOM 17,03 +4,50%
HANNO. RÜCK 101,30 +1,81%
SALZGITTER 31,30 +1,78%
SARTORIUS AG... 69,53 +1,13%
SYMRISE 54,76 -2,72%
TALANX AG NA... 30,51 +2,02%
TUI 12,46 +0,87%
VOLKSWAGEN VZ 121,40 +2,56%
DAX
Chart
DAX 10.693,50 +1,71%
TecDAX 1.701,50 +0,89%
EUR/USD 1,0770 +2,22%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,30 +3,87%
BMW ST 82,35 +3,32%
INFINEON 15,78 +3,02%
LINDE 156,12 -0,07%
Henkel VZ 106,81 +0,21%
BEIERSDORF 75,79 +0,39%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr