Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VW verkauft deutlich weniger Autos

Minus 4,5 Prozent VW verkauft deutlich weniger Autos

Die Volkswagen-Kernmarke VW hat in den ersten elf Monaten des Jahres einen deutlichen Rückgang der weltweiten Verkaufszahlen hinnehmen müssen. Von Januar bis November konnte VW nur 5.535.700 Fahrzeuge absetzen, das sind 4,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum (5.589.100).

Voriger Artikel
Müller-Milch schmeckt Amerika nicht
Nächster Artikel
So sichern Sie für das Alter richtig vor

Das Stammwerk von VW in Wolfsburg

Quelle: dpa (Archiv)

Wolfsburg . Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat gingen demnach die Absatzzahlen zurück: VW verkaufte weltweit 496.100 Fahrzeuge, 2,4 Prozent weniger als im November 2014.

Trotz der millionenfachen Abgas-Manipulationen konnte VW im November aber zumindest in den wichtigen Absatzmärkten Europa und Asien seine Verkaufszahlen steigern. In Europa setzte VW im Vormonat 139.100 Fahrzeuge und damit 1000 mehr ab als im November 2014, 52 700 Autos davon in Deutschland (2014: 50.900). Im größten Einzelmarkt China legte die Marke Volkswagen sogar um 8,6 Prozent auf 247.000 Wagen zu (November 2014: 227.400).

Weil der Skandal um gefälschte Abgaswerte von Dieselmotoren im September ausgebrochen war und in Deutschland oft Wochen oder gar Monate zwischen Bestellung und Übergabe eines neuen Autos liegen, sind die genauen Folgen derzeit noch nicht absehbar. Dagegen musste VW bereits jetzt aber in Süd- und Nordamerika sowie in Russland massive Einbrüche hinnehmen. In Brasilien schlugen mit 23 500 Fahrzeugen weniger als halb so viele Verkäufe zu Buche wie im November 2014 (48 300). In Russland sanken die Verkäufe um 31,8 Prozent auf 7600, in den USA wegen des Diesel-Verkaufsstopps um 24,7 Prozent (23 900).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Untersuchungen gegen Autobauer

Neuer Ärger für Volkswagen: Der Abgas-Skandal beschäftigt nun auch die EU. Das Anti-Betrugsamt ermittelt, ob EU-Gelder zweckentfremdet wurden. Auch in China wurde inzwischen Klage gegen VW eingereicht. Im EU-Parlament wird zudem über einen Untersuchungsausschuss diskutiert.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 82,33 +2,69%
CONTINENTAL 182,01 +1,31%
DELTICOM 18,05 +5,47%
HANNO. RÜCK 103,20 -1,44%
SALZGITTER 35,11 +2,27%
SARTORIUS AG... 68,52 +1,03%
SYMRISE 55,77 +1,76%
TALANX AG NA... 31,54 +0,38%
TUI 13,12 +4,05%
VOLKSWAGEN VZ 128,10 +1,26%
DAX
Chart
DAX 11.192,50 +1,87%
TecDAX 1.734,50 +0,94%
EUR/USD 1,0616 +0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr