Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Vattenfall verlangt Entschädigung für Atomausstieg

Stillegung der Akw Vattenfall verlangt Entschädigung für Atomausstieg

Für die Stillegung seiner Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel verlangt Vattenfall eine „faire Entschädigung“ - und will möglicherweise mit einer Klage gegen die Bundesregierung vor Gericht ziehen.

Voriger Artikel
Apple spendiert Betriebssystemen Mac und iOS neue Funktionen
Nächster Artikel
Neuer IATA-Chef will mehr Billigflieger im Verband

Für die Stillegung des Atomkraftwerks Krümmel verlangt der Energiekonzern Vattenfall eine Entschädigung.

Quelle: dpa

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall verlangt für die Zwangsstilllegung seiner deutschen Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel eine „faire Entschädigung“. Konzernchef -ystein Løseth sagte der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag in einem Exklusiv-Interview, das norddeutsche Vattenfall-Kernkraftwerk Krümmel dürfe „mit Blick auf die Reststrommengen zeitlich und mengenmäßig nicht schlechter als andere neuere Kernkraftwerke gestellt werden“.

Løseth sagte, es sei noch zu früh, über eine mögliche Gerichtsklage zu entscheiden. Vattenfalls deutsche Tochter gehört zu den vier größten Energiekonzernen in Deutschland und betreibt neben Krümmel auch das Atomkraftwerk Brunsbüttel.

Für das Wiederanfahren der beiden seit 2007 fast permanent stillstehenden Kernkraftwerke habe man 700 Millionen Euro investiert, erklärte Løseth. „Wir haben natürlich all die Investitionen in unsere Reaktoren in dem Glauben getätigt, dass sie wieder angefahren werden.“ Mit Blick darauf sei die Lage „dramatisch“.

Løseth sieht Entscheidung zum Atomausstieg der Stimmungslage nach Fukushima geschuldet

Er meinte weiter, Vattenfall respektiere die Entscheidungen der deutschen Regierung und der deutschen Politiker. Der Berliner Entscheid zum schnellen Atomausstieg sei „einzig und allein auf die Stimmungslage nach Fukushima zurückzuführen“.

Deutschland soll auch nach der Berliner Energiewende „Kernmarkt“ für Vattenfall mit unverändert hohen Investitionen in den kommenden fünf Jahren bleiben. Løseth kündigte an, sein Unternehmen werde die eigenen deutschen Kohlekraftwerke jetzt „so hochgradig verfügbar machen wie möglich“. Außerdem erwarte Vattenfall massiv neue Investitionsmöglichkeiten bei erneuerbaren Energien.

In seinem Stammland Schweden will der Konzern unverändert an der Atomkraft festhalten und auch neue Reaktoren bauen, wenn einer der bisherigen sieben eigenen stillgelegt werden sollte. Dort sei die Haltung der Bevölkerung zur Kernenergie nicht so negativ wie in Deutschland, erklärte Løseth: “80 Prozent dort sind gegen die Kernenergie, wenn ich das richtig verstanden habe. In Schweden ist das ganz anders.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Energiewende
Foto: Umweltminister Norbert Röttgen (rechts), Wirtschaftsminister Philipp Rösler (Mitte) und Verkehrsminister Peter Ramsauer bei der Pressekonferenz zu den Kabinettsbeschlüssen zur Energiepolitik.

Als Ergebnis einer beispiellosen Kehrtwende will Schwarz-Gelb statt 2036 nun schon 2022 aus der Atomkraft aussteigen. Das Kabinett sagt Ja zur Energiewende. Ein Unsicherheitsfaktor sind mögliche Klagen der Atomkonzerne – und der schleppende Netzausbau.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 127,22 +0,55%
CONTINENTAL 194,15 -0,08%
TUI 14,35 -0,76%
SALZGITTER 36,67 -1,12%
HANNO. RÜCK 104,82 +0,24%
SYMRISE 62,24 +0,60%
TALANX AG NA... 35,89 +0,44%
SARTORIUS AG... 84,08 -0,12%
CEWE STIFT.KGAA... 75,75 -1,05%
DELTICOM 14,67 -0,33%
DAX
Chart
DAX 12.221,50 +0,39%
TecDAX 2.273,00 +0,23%
EUR/USD 1,1789 -0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DAIMLER 61,64 +1,41%
RWE ST 21,08 +1,23%
ALLIANZ 183,42 +0,97%
THYSSENKRUPP 24,96 -0,45%
LINDE 165,52 -0,26%
SIEMENS 111,92 -0,25%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 118,70%
Crocodile Capital MF 103,59%
Allianz Global Inv AF 99,22%
Commodity Capital AF 94,02%
Apus Capital Reval AF 83,77%

mehr