Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Veganz ruft Hanf-Proteinpulver bei dm zurück
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Veganz ruft Hanf-Proteinpulver bei dm zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 12.04.2016
Der Berliner Hersteller Veganz warnt vor einem über die Drogeriemarktkette dm vertriebenen Hanfprotein-Pulver. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Berliner Hersteller Veganz warnt vor einem über die Drogeriemarktkette dm vertriebenen Hanfprotein-Pulver. Das "Veganz Hanfprotein-Pulver Rohkostqualität" enthalte so viel Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC), dass bei Kleinkindern die maximal empfohlene tägliche Aufnahme überschritten werden könne, hieß es in Informationen des Unternehmens, die das Verbraucherportal lebensmittelwarnung.de am Montag veröffentlichte. Kunden könnten das Produkt zurückgeben und erhielten den Kaufpreis erstattet.

THC ist eine psychoaktive Cannabis-Substanz, die berauschend wirken kann. Den Angaben von Veganz zufolge werden bei der Verzehrmenge von mindestens 25 Gramm Pulver am Tag, die auf der Packung empfohlen wird, etwa 20 Mikrogramm THC aufgenommen. Es sei nicht auszuschließen, dass das Pulver auch für die Ernährung von kleinen Kindern benutzt werde, erklärte Veganz. Bei zwei- bis dreijährigen Kindern mit einem Körpergewicht von 15 Kilogramm könne das dazu führen, dass die maximal empfohlene THC-Menge deutlich überschritten werde. "Eine erhöhte Aufnahme ist aus allgemeinen Vorsorgegründen als unerwünscht zu betrachten", erklärte das Unternehmen.

Betroffen sind demnach 200-Gramm-Packungen mit der Losnummer 6012 und dem Barcode 42604kr. Das Produkt wurde den Angaben zufolge ausschließlich über dm vertrieben. Die beiden Firmen hatten erst vor knapp einer Woche die Ausweitung ihrer Kooperation bekannt gemacht.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Streitthema Bonuszahlungen bei Volkswagen könnte noch am Dienstag befriedet werden. Der Konzernvorstand will offenbar freiwillig auf einen Teil seiner umstrittenen millionenschweren Prämien verzichten. 

12.04.2016

Volkswagen und Betriebsrat wollen neue Job- und Standortgarantien für die Kernmarke des Wolfsburger Autobauers aushandeln. Konzernchef Matthias Müller und der Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh verständigten sich am Montag auf einen Fahrplan für Verhandlungen zur Weiterentwicklung der Marke VW Pkw und ihrer Werke.

Lars Ruzic 15.04.2016

Aus dem Urlaub im europäischen Ausland die Lieben anzurufen war bisher durch Roaming-Gebühren ein teures Vergnügen. Nun haben einige deutsche Mobilfunkanbieter angekündigt, die Gebühr zu streichen. Sie kommen damit einer Frist der EU zuvor. Doch nicht alle Kunden profitieren.

11.04.2016
Anzeige