Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 11° wolkig

Navigation:
Verbraucherpreise im Januar stärker gesunken

Inflationsrate bei minus 0,4 Prozent Verbraucherpreise im Januar stärker gesunken

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Januar noch stärker gesunken als zunächst geschätzt. Die Inflationsrate lag bei minus 0,4 Prozent und nicht bei minus 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

Voriger Artikel
Verhandlungen geplatzt – Bahnstreiks drohen
Nächster Artikel
Reicher als superreich

Die Preise für Nahrungsmittel gingen im Januar um 1,3 Prozent zurück.

Quelle: dpa

Wiesbaden. Eine niedrigere Inflationsrate gab es den Statistikern zufolge zuletzt im Juli 2009 mit minus 0,5 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat gingen die Verbraucherpreise um 1,1 Prozent zurück.

Hauptgrund für den Rückgang der Verbraucherpreise war der weiter fallende Ölpreis. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fielen die Preise für Mineralölprodukte um 19,2 Prozent. Heizöl war nach Angaben der Statistiker fast 31 Prozent billiger als im Januar 2014, das Tanken war im Vorjahresvergleich mehr als 15 Prozent günstiger.

Gleichzeitig gab es nur moderate Preisänderungen für Strom und Gas. Energie insgesamt verbilligte sich demnach um neun Prozent. Die Energiepreise außen vorgelassen, hätte die Inflationsrate den Statistikern zufolge bei plus 0,8 Prozent gelegen.

Aber auch rückläufige Lebensmittelpreise waren mitverantwortlich für die Entwicklung. Die Preise für Nahrungsmittel gingen um 1,3 Prozent zurück. Deutlich günstiger wurden aber auch Geräte der Unterhaltungselektronik (minus 7,9 Prozent) und Telefone mit minus 6,4 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 60,70 -0,03%
CONTINENTAL 185,62 -0,30%
DELTICOM 15,26 -0,16%
HANNO. RÜCK 99,49 +0,22%
SALZGITTER 26,42 -1,40%
SARTORIUS AG... 241,87 +1,29%
SYMRISE 56,54 -0,37%
TALANX AG NA... 29,80 +3,57%
TUI 13,95 +1,21%
VOLKSWAGEN VZ 134,45 +1,58%
DAX
Chart
DAX 10.181,00 -0,24%
TecDAX 1.680,50 -0,22%
EUR/USD 1,1183 +0,23%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,13 +3,66%
E.ON 8,73 +3,03%
DAIMLER 60,01 +3,01%
HEID. CEMENT 76,02 -1,36%
BAYER 87,29 -1,21%
CONTINENTAL 185,62 -0,30%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Access Fund Vermög GF 3.056,30%
Access Fund Vermög GF 2.934,24%
Access Fund Vermög GF 2.844,35%
Access Fund Vermög GF 2.673,67%
AXA IM Fixed Incom RF 188,48%

mehr