Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
"VW geizt mit Entschädigungen für Abgas-Krise"

Verbraucherschutz-Chef "VW geizt mit Entschädigungen für Abgas-Krise"

Verbraucherschutz-Chef Klaus Müller findet im Abgas-Skandal von VW deutliche Worte: Im Werben um neues Vertrauen bei den Kunden in Europa tue Volkswagen noch viel zu wenig. Kein Lebensmittelkonzern würde es wagen, so zu agieren wie VW das tue.

Voriger Artikel
VW verkauft mehr Currywürste als Autos
Nächster Artikel
Tacho-Manipulationen kosten Milliarden
Quelle: Symbolbild

Düsseldorf/Berlin. "In vergleichbarer Situation würde es kein Lebensmittelkonzern wagen, derart mit Informationen und Entschädigungsangeboten zu geizen, wie VW das gerade tut", sagte der Vorsitzende des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv) dem "Handelsblatt" (Freitag).

Volkswagen hatte mit Hilfe einer verbotenen Software Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert und war daraufhin in eine tiefe Krise gestürzt. US-Umweltbehörden hatten den Skandal aufgedeckt. Während der Konzern Kunden in den Vereinigten Staaten 1000 Dollar - bestehend aus Bargeld und Einkaufsgutscheinen für VW-Händler - angeboten hat, kritisieren Verbraucherschützer das Fehlen eines solchen Schritts für Deutschland und Europa. Das Verhalten von VW seit Beginn der Krise sei "sehr enttäuschend", sagte Müller der Zeitung: Die ungleiche Behandlung sei "weder zeitgemäß noch verbraucherfreundlich".

Er bemängelte außerdem die aus seiner Sicht zu zögerliche Arbeit des Kraftfahrt-Bundesamts bei der Aufklärung des Diesel-Debakels. Es gebe etwa bei Lebensmittelskandalen "eine bessere Aufklärungsarbeit, als wir derzeit beim Kraftfahrt-Bundesamt erleben".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rund um Wolfsburg

Die Folgen des Abgas-Skandals von Volkswagen zeigen sich nun auf dem Arbeitsmarkt: Bei Lieferanten und Dienstleistern im Umkreis des Wolfsburger VW-Stammwerkes mehren sich die Hinweise auf negative Folgen des verschärften Sparkurses bei dem Autobauer.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 62,39 -4,11%
CONTINENTAL 181,03 -8,13%
DELTICOM 15,22 +0,37%
HANNO. RÜCK 92,42 -5,70%
SALZGITTER 25,98 -4,65%
SARTORIUS AG... 63,77 -1,80%
SYMRISE 57,55 -0,10%
TALANX AG NA... 27,00 -4,58%
TUI 11,93 -12,24%
VOLKSWAGEN VZ 114,64 -10,63%
DAX
Chart
DAX 9.440,00 -1,23%
TecDAX 1.568,50 -1,15%
EUR/USD 1,1117 -2,67%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

Henkel VZ 104,21 -0,43%
BEIERSDORF 79,92 -2,11%
FMC 73,42 -3,54%
DT. BANK 13,25 -15,89%
THYSSENKRUPP 17,50 -11,73%
VOLKSWAGEN VZ 114,64 -10,63%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 207,06%
AXA World Funds Gl RF 173,80%
Bakersteel Global AF 162,65%
Stabilitas PACIFIC AF 131,84%
Structured Solutio AF 112,38%

mehr