Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Das ist die "Mogelpackung des Jahres"
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Das ist die "Mogelpackung des Jahres"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 25.01.2016
Bei der Wahl zur "Mogelpackung des Jahres" der Verbraucherzentrale Hamburg standen insgesamt fünf Produkte zur Wahl. Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg/Montage
Anzeige
Hamburg

Die Mogelpackung des Jahres ist nach Ansicht von Verbrauchern die Bebe Zartcreme. In einer Online-Abstimmung der Verbraucherzentrale Hamburg votierte knapp ein Drittel von insgesamt mehr als 26.000 Verbrauchern für das Kosmetikprodukt aus dem Hause Johnson & Johnson, wie die Verbraucherschützer am Montag mitteilten. Die Bebe Creme ist ihren Angaben zufolge durch neue Füllmengen um bis zu 84 Prozent teurer geworden.

Zur Abstimmung zur Mogelpackung des Jahres standen vom 4. bis 22. Januar insgesamt fünf Produkte - neben der Bebe Zartcreme die Zahnpasta Dentagard von Colgate-Palmolive, den Finesse Schinken der Nestlé-Marke Herta, die "Kopfsteherflaschen" von Heinz Ketchup und die Kaffeekapseln Jacobs Latte macchiato classico von Jacobs Douwe Egberts. Diese Produkte hatte die Verbraucherzentrale aus zahlreichen Verbraucherbeschwerden im Jahr 2015 ausgewählt.

Zur Galerie
Von Haut-Creme über Ketchup bis zum Latte macchiato: Verärgerte Verbraucher haben über die "Mogelpackung des Jahres" abgestimmt. Wer nominiert war - und warum - lesen Sie hier.

Die Verbraucherzentrale Hamburg verleiht den Negativpreis Mogelpackung des Jahres seit 2013. An der Wahl 2016 nahmen insgesamt 26.132 Verbraucher teil, sechs Mal so viele wie im vergangenen Jahr.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In vielen Supermärkten und Discountern wird Obst und Gemüse angeboten, das verdorben ist und nicht mehr verkauft werden dürfte. Das haben Recherchen des Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins "Markt" im NDR Fernsehen ergeben. In 15 von 17 getesteten Märkten wurde vergammelte Ware verkauft.

24.01.2016
Deutschland / Welt Mammutaufgabe für Werkstätten - So läuft der VW-Rückruf für Kunden

Es wird ernst: Ende dieses Monats sollen in Deutschland die ersten manipulierten Dieselautos aus dem VW-Konzern in die Werkstatt, damit Mechaniker mit einem Software-Update den Auslöser des Abgas-Skandals beheben können. Es ist eine logistische Mammutaufgabe. Für Kunden bedeutet das vor allem: Wartezeit einplanen.

27.01.2016

Das Debakel um Airbags des japanischen Herstellers Takata nimmt kein Ende. Von neuen Rückrufen sollen nun auch Daimler und der VW-Konzern betroffen sein - vor allem für Volkswagen käme das zur Unzeit.

24.01.2016
Anzeige