Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Verdi ruft Amazonmitarbeiter zum Streik auf
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Verdi ruft Amazonmitarbeiter zum Streik auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 18.10.2014
„Arbeiten am Wochenende und in den Abendstunden sollten wirklich auf das absolute Minimum beschränkt werden“, sagte Streikleiter Thomas Schneider. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit der Aktion wolle die Gewerkschaft „ein Zeichen setzen“ und dem Konzern deutlich machen, wie wichtig ein Tarifvertrag sei, teilte Verdi mit. Hintergrund ist ein seit Monaten anhaltender Streit um eine Tarifbindung der Amazon-Mitarbeiter. Verdi will für sie Tarifverträge nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Amazon bezahlt sie bislang wie Beschäftigte in der Logistikbranche.

„Arbeiten am Wochenende und in den Abendstunden sollten wirklich auf das absolute Minimum beschränkt werden, da die gesundheitlichen und familiären Belastungen für die Beschäftigten besonders groß sind“, erklärte Streikleiter Thomas Schneider.

„Nur ein Tarifvertrag garantiert den Beschäftigten existenzsichernde Einkommen und Arbeitsbedingungen mit Schutzregeln zu Arbeitszeiten, Urlaub oder Pausen“, erklärte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. Amazon weigere sich aber weiterhin, das Recht der Beschäftigten auf einen Tarifvertrag anzuerkennen. Der Konzern wolle Einkommen und Arbeitsbedingungen „dauerhaft willkürlich und einseitig“ festlegen.

afp/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Jetta, Beetle und Sagitar betroffen - VW ruft 1,2 Millionen Autos zurück

Wegen Problemen mit der Hinterachse hat Volkswagen in den USA und China mehr als 1,1 Millionen Autos zurückgerufen. Betroffen sind die Modelle VW Jetta, VW Beetle und VW Sagitar. Auch für Deutschland ist ein Rückruf von Volkswagen geplant - allerdings in kleinerem Umfang.

18.10.2014

Der Lokführer-Streik wird auch Fußballfans das Wochenende vermiesen, wenn sie ihre Mannschaft zu einem Auswärtsspiel begleiten wollen: Die Deutsche Bahn hat alle Fußball-Sonderzüge für das Wochenende abgesagt. Etwa 100.000 Fans sind davon betroffen.

17.10.2014

1600 Stellen will der Mobilfunkanbieter Telefonica („O2“) angeblich bis zum Jahr 2018 abbauen. Hintergrund ist die Übernahme des Konkurrenten E-Plus, wodurch Telefonica zum größten deutschen Mobilfunkanbieter aufgestiegen ist.

17.10.2014
Anzeige