Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Schaeffler verschiebt Börsengang
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Schaeffler verschiebt Börsengang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 02.10.2015
Verschiebt seinen Börsengang: Der Automobilzulieferer Schaeffler. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige

Nachdem in den vergangenen Tagen intensive Gesprächen mit Investoren geführt worden seien, werde Schaeffler nun am Montag die Preisspanne, den Zeitplan und weitere Informationen über den geplanten Börsengang bekanntgeben, teilte das Unternehmen am Freitag im fränkischen Herzogenaurach mit. Die Schaeffler AG bekräftige aber ihre Absicht, an die Börse zu gehen, heißt es in der knappen Mitteilung.

Eigentlich wollte Schaeffler bereits in dieser Woche die Preisspanne für die Aktien veröffentlichen. Geplant war die Ausgabe von bis zu 166 Millionen Aktien an institutionelle Anleger an der Börse in Frankfurt am Main.

Der wichtige Zulieferer für die Automobilindustrie reagiert mit der Verschiebung des Börsengangs offenbar auf die Auswirkungen des Abgas-Skandals bei Volkswagen. Die VW-Aktie war durch den Skandal um manipulierte Abgaswerte um über 40 Prozent eingebrochen, auch andere Unternehmen der Branche verzeichneten in den vergangenen Wochen starke Kursverluste.

Mit rund 84.000 Mitarbeitern ist Schaeffler nach eigenen Angaben eines der weltweit größten Technologieunternehmen. Es ist mit rund 170 Standorten in 50 Ländern vertreten.

Schaeffler ist nicht das erste Unternehmen, das wegen des VW-Skandals seinen Börsengang verschiebt. Am Donnerstag hatte die neu ausgegliederte Kunststoffsparte von Bayer, Covestro, mitgeteilt, den eigentlich für Freitag geplanten Börsengang auf Dienstag zu verschieben. Gleichzeitig wurde der Ausgabepreis für die Covestro-Aktien gesenkt. Covestro begründete den Schritt nicht nur mit dem Abgas-Skandal, sondern verwies auch auf die Unsicherheit über das Wirtschaftswachstum Chinas und die Zinspolitik der US-Notenbank, die das Kapitalmarktumfeld "eingetrübt" hätten.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler hat seinen Börsengang angekündigt. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, sollen rund 25 Prozent des Grundkapitals breit bei den Anlegern an der Börse gestreut werden. Schaeffler ist Großaktionär beim hannoverschen Reifenkonzern Continental.

21.09.2015

Vor einigen Jahren kreiste noch der Pleitegeier über ihnen - doch diese Zeiten sind lang vergessen: Heute sind Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und ihr Sohn Georg die reichsten Deutschen, was vor allem mit dem glänzenden Geschäftserfolg des Continental-Konzerns zusammenhängt.

Albrecht Scheuermann 07.09.2015
Deutschland / Welt Stagnierendes Industriegeschäft - Schaeffler will 500 Jobs abbauen

Die Continental-Schwester Schaeffler will mit dem Abbau von 500 Stellen und einer Effizienzsteigerung seine schwächelnde Industriesparte wieder auf Kurs bringen. Treffen wird es die Verwaltung und den Vertrieb.

23.08.2015

Nach Bekanntwerden der Manipulationsaffäre bei Volkswagen hat der erste Anleger in Deutschland Klage eingereicht. Der Aktionär hatte erst kürzlich VW-Aktien gekauft und durch die Affäre Geld verloren. Er fordert 20.000 Euro von dem Konzern. 

02.10.2015
Deutschland / Welt Flüchtlingsdrama im Mittelmeer - „Seeleute sind keine Ärzte“

Rettungseinsätze im Mittelmeer sind auch für deutsche Frachtschiffe keine Seltenheit mehr. Die sind für das Flüchtlingsdrama allerdings nicht gerüstet, mahnt Verbandspräsident Alfred Hartmann im Interview.

Jens Heitmann 05.10.2015

Das Personalkarussell in den Top-Etagen bei VW nimmt weiter Fahrt auf. Nachdem auch wegen des Diesel-Skandals bereits mehrere Manager neue Aufgaben bekamen, gibt es die nächste prominente Umbesetzung: Der gebürtige Hannoveraner Frank Witter soll neuer Finanzchef des Konzerns werden.

01.10.2015
Anzeige