Menü
Anmelden
Nachrichten Wirtschaft Die "Mogelpackung des Jahres"

Die "Mogelpackung des Jahres"

Fünf Produkte hat die Verbraucherzentrale Hamburg für den Negativpreis "Mogelpackung des Jahres" nominiert. Darunter bebe Zartcreme (Johnson & Johnson): Bei allen Größen der Creme wurde, so die Verbraucherzentrale, die Füllmenge drastisch reduziert und zusätzlich der Preis im Handel erhöht. Unterm Strich wurde das Produkt daher bis zu 84 Prozent teurer und hat so den Negativpreis gewonnen.

Infolge einer „kleineren  Optimierungen der Rezeptur“ bekamen Verbraucher zudem den Konservierungsstoff „Phenoxyethanol“ untergejubelt.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Heinz Ketchup (H. J. Heinz GmbH): Auch beim Ketchup ist die Flasche geschrumpft von 500 auf 400 Milliliter – das macht eine Verkaufspreiserhöhung von bis zu 28 Prozent.

Besonders dreist aus Sicht der Verbraucherzentrale: Kurze Zeit nach der Schrumpfkur gab es wieder eine 500-ml-Flasche mit dem Aufkleber „+25% gratis“.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Dentagard Zahnpasta (Colgate Palmolive): Statt 100 nur noch 75 Milliliter in der Tube. Das macht bei gleichem Verkaufspreis eine Preiserhöhung von 33 Prozent – und das bei unveränderter Rezeptur.  Optisch ist die Veränderung kaum erkennbar: Das Design bleibt gleich, nur die Füllmenge steht jetzt gut versteckt auf der Rückseite.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg e.V.
Anzeige