Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Arbeitslosigkeit in Europa bleibt auf Rekordniveau
Nachrichten Wirtschaft Nachrichtenticker Arbeitslosigkeit in Europa bleibt auf Rekordniveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 01.02.2013
Keine Entspannung in Sicht: Die Arbeitslosigkeit im Euro-Krisenland Spanien ist nach wie vor sehr hoch. Quelle: JuanJo Martin
Anzeige
Luxemburg/Brüssel

Die Statistiker veröffentlichten die Zahlen am Freitag in Luxemburg. 18,7 Millionen Menschen waren demnach in der Eurozone ohne Job. Seine ursprünglichen Angaben zur November-Arbeitslosigkeit korrigierte Eurostat von 11,8 auf 11,7 Prozent. Die niedrigsten Quoten meldeten im Dezember Österreich mit 4,3 Prozent, Deutschland und Luxemburg mit je 5,3 Prozent und die Niederlande mit 5,8 Prozent.

Die Bundesagentur für Arbeit hatte am Vortag eine Quote von 7,4 Prozent für Deutschland gemeldet, allerdings für Januar. Die europäischen und die nationalen Statistiker unterscheiden sich zudem in ihren Methoden. Den Anstieg auf über drei Millionen Arbeitslose hatte die Bundesagentur auf die schwache Nachfrage im Winter zurückgeführt.

Düster bleibt die Lage auf dem Arbeitsmarkt weiterhin in Griechenland und Spanien - in beiden Ländern war laut Eurostat mehr als ein Viertel der Menschen im Dezember ohne Beschäftigung.

Bei jungen Männern und Frauen unter 25 Jahren hatten in der Eurozone im Dezember 24 Prozent keine Arbeit. Damit ist der Anteil der Arbeitslosen in dieser Altersgruppe deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung. Dies ist aber teilweise den Messmethoden der Statistiker geschuldet: Die Zahl der arbeitsfähigen Menschen ist hier kleiner, weil Studenten oder Auszubildende nicht mitgezählt werden. Dadurch treiben Arbeitslose unter den Jungen die Quote besonders stark in die Höhe. Obwohl die Quote stabil blieb, kletterte die Gesamtzahl der jungen Arbeitslosen indes im Euroraum um 303 000 auf 3,6 Millionen.

Nicht nur in der Eurozone, auch in allen 27 EU-Ländern stabilisierte sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember wie schon im November bei 10,7 Prozent. Damit waren 25,9 Millionen Männer und Frauen arbeitslos.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die legendären schwarzen Londoner Taxis sind vorerst gerettet. Der chinesische Autobauer Geely hat den Hersteller der "Black Cabs", LTI - eine Sparte der Holding Manganese Bronze - für 11 Millionen Pfund (13 Millionen Euro) komplett gekauft.

01.02.2013

Sharp macht Fortschritte in seinem Überlebenskampf. Im vergangenen Quartal wurde der Verlust deutlich reduziert. Operativ schrieb der japanische Elektronik-Konzern erstmals seit mehr als einem Jahr wieder schwarze Zahlen.

01.02.2013

Die schwache Konjunktur hat die Inflation in den 17 Euro-Ländern auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren gedrückt. Im Januar sank die jährliche Teuerungsrate gegenüber dem Vormonat von 2,2 Prozent auf 2,0 Prozent.

01.02.2013
Anzeige