Volltextsuche über das Angebot:

7°/ 0° wolkig

Navigation:
Niedersachsen
VW Nutzfahrzeuge

Trotz des Wechsels vom Transportermodell T5 auf den T6 hat Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover 2015 mehr Autos produziert als in den 15 Jahren zuvor. Insgesamt gab es ein Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Niedersächsische Wirtschaftsgespräche
Ex-FDP-Chef Philipp Rösler.

Die Digitalisierung wird die Wirtschaft nicht mehr ruhen lassen, sagt Philipp Rösler bei einer Veranstaltung der Unternehmerverbände Niedersachsen - und mit ihr die Menschen.

mehr
Reifenfabrik

Der Continental-Konzern plant ein neues Milliardenprojekt in den USA. In der Nähe von Mississippis Hauptstadt Jackson haben die Hannoveraner ein 400 Hektar großes Grundstück erworben, auf dem eine Reifenfabrik entstehen soll. Das Gelände ist achtmal so groß wie der Standort in Hannover-Stöcken.

mehr
Niedersachsen

Landesregierung, Wirtschaft und Gewerkschaften sorgen sich um die Zukunft der 10.000 Arbeitsplätze in der niedersächsischen Stahlindustrie. In einer gemeinsamen Erklärung, die am Montag in Hannover unterzeichnet wurde, ruft das Bündnis die Europäische Union gegen Billigimporte aus China zu Hilfe.

mehr
Anleihenkurse abgestürzt

Am Markt der erneuerbaren Energien zeichnet sich erneut ein Krisenfall ab, der viele Geldanleger treffen kann. Die German Pellets GmbH steckt in ernsten Finanznöten - die Anleihenkurse an der Börse sind abgestürzt.

mehr
Ehemalige Telefunken-Mitarbeiter
Die Bindung an den Arbeitgeber hält bis heute: Bei vielenfrüheren Angestellten vonTelefunken bildet die Betriebsrente weit mehr als ein Drittel der gesamten Altersversorgung.

In den goldenen Jahren der Unterhaltungselektronik haben die Telefunken-Beschäftigten üppige Betriebsrenten vereinbart. Heute sorgen sie sich um die Zahlungen, weil die Schließung der hannoverschen Entwicklung Technicolor bevorsteht.

mehr
Industrie
„Investitionspläne der Industrie schrumpfen seit vier Jahren“: Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von Niedersachsen-Metall.

Niedersachsens Industrie droht in diesem Jahr erstmals seit der Wirtschaftskrise 2009 ein Personalabbau. Gründe dafür sind die VW-Krise, sowie die Auswirkungen des Verfalls der Rohstoffpreise auf die Öl- und Gasindustrie.

mehr
Autohandel
„Die Hersteller wollen ihre Standorte absichern“: Hausherr Mike Altmann (Mitte), Roland Stöckigt, Chef von VW-Immobilien (links) und Rainer Schroll, Geschäftsführer der Porsche Holding, bei der Eröffnung des neuen VW-Autohauses an der Podbielskistraße.

Es gibt fraglos bessere Zeiten, um ein neues VW-Autohaus zu eröffnen. Der Abgas-Skandal war noch weit, als sie an der hannoverschen Podbielskistraße einen Neubau planten - direkt gegenüber des traditionsreichen, aber kleinen Alt-Standorts und gleich neben der Niederlassung von Daimler.

mehr
Automobilindustrie
Auto-Montage im Daimler-Werk in Bremen.

Das Daimler-Werk in Bremen hat Sindelfingen als weltweit größten Produktionsstandort abgelöst. 324 131 Autos waren in Norddeutschland vom Band gerollt. In Baden-Württemberg ist die Produktion um 50 000 Stück gesunken.

mehr
Abwicklung von Kernenergie
Das Firmenschild auf dem Mühlenberg ist noch das alte: Aus Eon Kernkraft wird im Sommer PreussenElektra.

Eon wickelt unter dem Namen „PreussenElektra“ seine Atomkraftwerke von Hannover aus ab. Im Alltag zieht sich der Wandel von der Eon Kernkraft GmbH zu „PreussenElektra“ aber hin. Die alte Marke lebt wohl erst im Sommer wieder auf.

mehr
Nach AbgasSkandal

Der Abgas-Skandal hinterlässt langsam Spuren in den VW-Verkaufszahlen auf dem deutschen Heimatmarkt. Im Januar sind die Zulassungen der Marke VW um fast 9 Prozent eingebrochen – während der Gesamtmarkt mehr als 3 Prozent im Plus lag.

mehr
IHK-Empfang
Bundestagspräsident Norbert Lammert (Mitte) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sind sich einig: Die Wirtschaft muss in der Flüchtlingskrise helfen.

Bundestagspräsident Lammert und Ministerpräsident Weil appellieren beim IHK an die Hilfsbereitschaft der Wirtschaft bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise

mehr

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 48,49 +1,61%
CONTINENTAL 179,40 -0,16%
DELTICOM 16,87 -1,72%
HANNO. RÜCK 85,17 +0,92%
SALZGITTER 20,20 +14,60%
SARTORIUS AG... 210,30 -0,19%
SYMRISE 55,52 +0,73%
TALANX AG NA... 24,15 +2,39%
TUI 13,04 +1,57%
VOLKSWAGEN VZ 95,40 -0,01%
DAX
Chart
DAX 8.992,50 +2,74%
TecDAX 1.517,50 +2,19%
EUR/USD 1,1261 -0,48%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,40 +12,54%
THYSSENKRUPP 13,87 +6,08%
BMW ST 70,54 +4,15%
INFINEON 10,54 -0,28%
SAP 65,48 -0,22%
CONTINENTAL 179,40 -0,16%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Business Owner TGV SF 141,63%
SEB Concept Biotec AF 107,23%
Danske Invest Denm AF 104,51%
Parvest Equity USA AF 96,27%
DekaLux-BioTech CF AF 94,94%

mehr

Anzeige