Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Arbeitslosenquote sinkt auf 5,6 Prozent
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Arbeitslosenquote sinkt auf 5,6 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 29.09.2017
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige

Die Arbeitslosenquote sank binnen eines Monats von 5,7 auf 5,6 Prozent. „Die Bereitschaft der Unternehmen, Beschäftigte zu halten und neue Fachkräfte einzustellen ist angesichts der stabilen wirtschaftlichen Lage hoch“, sagte die Niedersachsen-Chefin der Bundesagentur für Arbeit, Bärbel Höltzen-Schoh, am Freitag. Die Betriebe hatten im September fast 20 000 neue Stellen gemeldet, besonders aktiv waren Unternehmen der Zeitarbeit, aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie Handel.

Landesweit steigt weiterhin die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Es waren im Juli 2,89 Millionen Menschen - 3,2 Prozent mehr als im Juli 2016. Neuere Zahlen liegen nicht vor. Nach Branchen betrachtet verzeichneten Heime und das Sozialwesen den größten Zuwachs, am ungünstigsten war die Entwicklung im Bergbau und bei der Gewinnung von Steinen und Erden.

Auch die sogenannte Unterbeschäftigung ist im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,2 Prozent gesunken. Als unterbeschäftigt gelten Menschen, die Arbeit suchen, aber zum Beispiel gerade an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen oder krank sind. Auch viele Flüchtlinge in Sprach- oder Weiterbildungskursen gelten als unterbeschäftigt. Insgesamt waren dies im September 324 099 Frauen und Männer.

Regional gibt es sehr große Unterschiede: Die geringsten Arbeitslosenquoten verzeichnen das Emsland (2,7 Prozent), der Kreis Osnabrück ohne die Stadt (3,2 Prozent) und die Grafschaft Bentheim (3,5 Prozent). Die höchsten Quoten haben die Städte Wilhelmshaven (10,9 Prozent), Salzgitter (10,2 Prozent) sowie Delmenhorst (9,8 Prozent). Auch die Region Hannover (7,0 Prozent) liegt über dem Landesdurchschnitt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Niedersachsen Kohlekraftwerk der Stadtwerke Hannover - Was wollen die Tschechen mit Mehrum?

Wegen des rasanten Wachstums wird der tschechische Energieversorger EPH in der Branche skeptisch beäugt. Der Käufer des Kraftwerks Mehrum spekuliert auf das Scheitern der Energiewende. Das wirft Fragen auf.

Jens Heitmann 01.10.2017

Bei Immobilienmaklern in Niedersachsen und Schleswig-Holstein gehen dieser Tage massenweise wettbewerbsrechtliche Abmahnungen ein: Es geht um angeblich falsche Angaben in Impressen.

Jens Heitmann 25.09.2017

Die Bauindustrie in Niedersachsen und Bremen hat im ersten Halbjahr 2017 einen etwas schwächeren Auftragseingang verzeichnet. In den ersten sechs Monaten sanken die Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,2 Prozent auf 4,42 Milliarden Euro, teilte der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen mit.

20.09.2017
Anzeige