Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Autoumschlag in Bremerhaven geht zurück
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Autoumschlag in Bremerhaven geht zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 24.07.2016
Das BLG Terminal in Bremerhaven. Quelle: dpa
Anzeige
Bremerhaven

Am Autoterminal der BLG Logistics Group in Bremerhaven sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres rund 840 000 Autos umgeschlagen worden. Das waren etwa 4,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie aus Statistiken der Hafenmanagementgesellschaft Bremenports hervorgeht. Zahlen, die das gesamte erste Halbjahr 2016 erfassen, liegen nach Angaben von BLG noch nicht vor.

Das Terminal gehört zu den größten Autodrehscheiben der Welt. Von hier aus verschicken die europäischen Autohersteller ihre Produkte in die ganze Welt. 82 Prozent der Wagen stammen nach Angaben von BLG aus Deutschland. In Bremerhaven werden sie verladen und steuern in erster Linie Nordamerika, Asien und den Nahen Osten an. Auf dem Gelände des Terminals gibt es Stellplätze für mehr als 95 000 Fahrzeuge.

Seit den 90er Jahren hatten sich die Umschlagzahlen von Autos am Terminal rasant gesteigert. Im Jahr 2008 wurden hier bereits mehr als 2 Millionen Fahrzeuge ver- und entladen. Dann kam die Finanzkrise und die Zahlen brachen um fast die Hälfte auf rund 1,2 Millionen ein. Doch schon zwei Jahre später konnten die Umschläge von 2008 noch übertroffen werden.

Nach einem Rekordjahr 2014 mit rund 2,3 Millionen Autos war der Umschlag im vergangenen Jahr wieder leicht zurückgegangen. Dieser Trend scheint sich im ersten Halbjahr fortzusetzen. Als Grund nennen die Verantwortlichen im Geschäftsbericht 2015 unter anderem einen außergewöhnlich hohe Belastung der Flächenkapazitäten auf dem Gelände. Nichts desto trotz bleibt das Automobilsegment einer der wichtigsten Ertragsbringer der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft.

Die Bremer BLG Logistics Group ist nicht nur für den Warenumschlag im Hafen zuständig, sondern liefert auch Logistiklösungen für Kunden aus Industrie und Handel weltweit.

lni

Niedersachsen Standorte in Lehrte und Langenhagen - Führungswechsel bei Osnabrücker Spedition

Der Osnabrücker Logistikkonzern Hellmann richtet sich neu aus und wird künftig von einem familienfremden Manager geführt. Neuer Sprecher des Vorstandes ist Thomas Knecht. Der 42-Jährige war zuvor Restrukturierungsexperte bei den Beratern von Roland Berger und gehört bereits seit November 2015 dem Führungsgremium an.

25.07.2016

Nach der Verhängung des Ausnahmezustandes in der Türkei fürchtet Niedersachsens Wirtschaft das Wegbrechen eines ihrer wichtigsten Wachstumsmärkte. Bei Rossmann und Co herrscht große Unsicherheit und geplante Investitionen und Kooperationen werden bis auf Weiteres auf Eis gelegt.

21.07.2016

Deutschlands schnellste Mobilfunkstation steht an der Auffahrt zu einem Autobahnzubringer in Langenhagen: Vodafone hat am Donnerstag in der Nähe seiner hannoverschen Niederlassung die bundesweit erste Anlage in Betrieb genommen, die eine Übertragungsgschwindigkeit von 375 Megabit pro Sekunde bietet.

24.07.2016
Anzeige