Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Boom bei Flachbildschirmen geht weiter
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Boom bei Flachbildschirmen geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 30.06.2011
Der Boom im Geschäft mit Flachbildschirm-Fernsehern geht weiter. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Boom im Geschäft mit Flachbildschirm-Fernsehern geht weiter: Die Elektrohändlerkette expert berichtete am Donnerstag über kräftig steigende Umsätze bei Unterhaltungselektronik. Dabei seien die Fernsehgeräte am wichtigsten. „In keinem anderen Segment steckt so viel Dynamik“, sagte expert-Chef Volker Müller in Hannover.

Die Frauen-Fußball-WM trage dazu ebenso bei wie neue technische Entwicklungen, etwa zum 3D-Fernsehen. Darüber hinaus würden auch Geräte immer wichtiger, die Fernsehen und Internet verbinden.

Rückläufig seien die Umsätze bei MP3-Playern, Navigationsgeräten und Digitalkameras - sie litten unter dem Vormarsch der Smartphones, die ebenso wie Tablet-PCs große Zuwächse verzeichneten. Aber auch Note- und Netbooks seien weiterhin gefragt. „Der befürchtete Kannibalisierungsprozess zwischen Tablet-PCs und Note- und Netbooks ist ausgeblieben“, sagte Müller.

Bei Haushaltsgeräten, der sogenannten Weißen Ware, waren Waschmaschinen und Trockner nach den Worten Müllers die Hauptumsatzträger. Dabei werde Energiesparen immer wichtiger:
„Energiesparen ist kein Trend mehr, es ist zum entscheidenden Kaufkriterium geworden.“

Die 238 Gesellschafter der Gruppe setzten im Geschäftsjahr 2010/11 (31. März) in 439 Elektromärkten und Fachgeschäften insgesamt vier Milliarden Euro um, nach 3,6 Milliarden im Vorjahr. Dabei bleibe expert dem Trend zu großen Märkten treu. Die Verkaufsfläche stieg um 20 000 auf 365 000 Quadratmeter. „Allerdings legen wir größten Wert darauf, dass in unseren Fachmärkten die Kompetenz des Fachhandels steckt“, sagte Müller.

frx/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Continental-Chef Elmar Degenhart sieht die ambitionierten Pläne der deutschen Autoindustrie bei der Zukunftstechnologie Elektroantrieb in Gefahr, weil die Beteiligten mehr gegen- als miteinander arbeiteten. „Unser Ziel muss es sein, weltweit die besten Produkte anbieten zu können“, sagte Degenhart der HAZ.

Lars Ruzic 28.06.2011
Niedersachsen Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen - China wird Partnerland der Hannover Messe

Deutschland und China wollen die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen intensivieren. Um dieses Ziel konkreter zu machen, wird China im kommenden Jahr Partnerland der Hannover Messe. Eine entsprechende Vereinbarung ist bereits unterzeichnet.

28.06.2011
Niedersachsen Geplante Produktionsausweitung - Bis zu 700 neue Jobs bei VWN möglich

Die geplante Produktionsausweitung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) könnte bis zu 700 neue Jobs im Stammwerk Hannover schaffen. Bereits nach den Sommerferien müsse man Leiharbeiter der Wolfsburg AG an Bord holen, um im Oktober mit der zusätzlichen Nachtschicht zu beginnen, sagte VWN-Betriebsratschef Thomas Zwiebler der HAZ.

Lars Ruzic 27.06.2011
Anzeige