Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Conti steigert Gewinn um 12 Prozent
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Conti steigert Gewinn um 12 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 04.05.2016
Conti steigert seinen Gewinn im Startquartal 2016 zweistellig. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Reifenhersteller Continental hat in Summe einen starken Start ins Jahr hingelegt - muss dabei aber auf Licht und Schatten verweisen. Der Quartalsgewinn unterm Strich wuchs um 12 Prozent auf 734 Millionen Euro, wie Conti am Mittwoch in Hannover mitteilte. Dabei spielte die Antriebssparte des Autozulieferers vor Zinsen und Steuern (Ebit) rund ein Drittel weniger Gewinn ein als im Startquartal 2015. Die schwachen Geschäfte mit Hybrid-Antrieben, die Verbrennungsmotoren mit Batteriekraft verzahnen, sind eine Erklärung.

Conti-Reifensparte legt zu

Auch die Sparte Auto-Infotainment fiel spürbar zurück, was Conti mit auslaufenden Serien auf den wichtigen Märkten Europa und Amerika erklärte. Stärker als vor einem Jahr entwickelte sich dagegen der mit Abstand wichtigste Gewinnbringer, die Conti-Reifensparte. Auch die im Vergleich dazu deutlich kleinere Industriesparte legte merklich zu.

Die Eckdaten hatte der Konzern bereits am vergangenen Freitag beim Treffen der Aktionäre in Hannover vorgestellt. Danach lag der Umsatz in den ersten drei Monaten 2016 bei rund 9,85 Milliarden Euro und damit um drei Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg im ersten Quartal 2016 auf 1,1 Milliarden Euro.

Positiver Blick in die Zukunft

Aufs ganze Jahr gerechnet geht Continental weiter von einem Umsatzwachstum von rund 5 Prozent auf dann 41 Milliarden Euro aus. Rechnerisch ergäbe dies für 2016 ein Ebit von rund 4,5 (2015: 4,4) Milliarden Euro.

Conti baute auch zum Jahresbeginn weiter Mitarbeiter auf: Weltweit zählt der Konzern Ende März 212.417 Beschäftigte, gut 4500 mehr als zum Jahreswechsel. Vor einem Jahr waren es 9921 weniger.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem erneuten Umsatzeinbruch verschärft der Garbsener Laserspezialist LPKF seinen Sparkurs. Das Unternehmen will 100 von 780 Arbeitsplätzen abbauen, die Boni für den Vorstand streichen und die Investitionen kürzen.

Jens Heitmann 06.05.2016

Mit einer acht Jahre langen Rosskur will der Continental-Konzern seinen sanierungsbedürftigen Standort Gifhorn wieder auf Vordermann bringen. Der Plan sieht die stufenweise Reduzierung der Stammbelegschaft um 600 auf dann noch 800 Mitarbeiter im Jahr 2023 vor.

Lars Ruzic 05.05.2016

Die Zukunft der über 1000 Wiesenhof-Beschäftigen in Lohne ist weiter unklar. Nach Informationen der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) plant das Unternehmen, die Stammbelegschaft drastisch zu reduzieren.

Karl Doeleke 05.05.2016
Anzeige