Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Deutsche Messe erwartet Rekordumsatz
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Deutsche Messe erwartet Rekordumsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.11.2017
 Messebesucher sitzen bei der IT-Messe Cebit auf einer Treppe in der Sonne. Quelle: picture alliance / Friso Gentsch
Anzeige
Hannover

 Die  Deutsche Messe  steuert im laufenden Jahr auf einen Rekordumsatz zu. Wie das Unternehmen am Montag nach einer Aufsichtsratssitzung mitteilte, sollen die Erlöse auf 357 Millionen Euro steigen. Als Gewinn werde man voraussichtlich 17 Millionen Euro ausweisen. In ungeraden Jahren laufen die Geschäfte der Messe immer besser als in geraden Jahren, weil der Veranstaltungskalender dann besser gefüllt ist.

Für das laufende Jahr hatte sich die Messe mit einem Umsatz von 400 Millionen Euro ursprünglich ein deutlich höheres Ziel gesetzt  – es war aber schon länger klar, dass man deutlich darunter bleiben würde.  Im vergangenen Jahr hatte die Messe Erlöse von  302 Millionen Euro erzielt, der Verlust betrug 3,7 Millionen Euro.

Um  das Unternehmen dauerhaft in die Gewinnzone zu führen, will Vorstandschef Jochen Köckler neue Schwerpunkte setzen: „Wir werden die Deutsche Messe in den nächsten vier Jahren zu einem internationalen Anbieter von Veranstaltungen und Data-Services umbauen.“ Dafür habe man einen neuen Digitalbereich geschaffen, in dem alle entsprechenden Aktivitäten und Projekte gebündelt werden. 

Mit der Nutzung neuester Vermarktungstechnologien stärke die Messe ihr Kerngeschäft, um den Kunden künftig die Anbahnung von Geschäften neben den stationären Messen auch auf digitalen Kanälen anbieten zu können, hieß es. Köckler ist sein Sommer Messe-Chef – er hat das Amt von Wolfram von Fritsch übernommen, dessen Vertrag der Aufsichtsrat nicht verlängert hatte.

Von Jens Heitmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Niedersachsen Neu Ladestationen an den Autobahnen - Shell macht ernst mit E-Mobilität

Shell schließt sich dem Gemeinschaftsprojekt Ionity der deutschen Autohersteller BMW, Daimler und VW an. Bis 2019 will der Tankstellenbetreiber europaweit Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge aufstellen.

30.11.2017

Bei dem jüngsten Herrenhäuser Wirtschaftsforum zeigten sich schnell die kabarettistischen Qualitäten der Redner. Das Thema des Abends „Satire und Spaß als neue Informationsquellen – seriöse Kommunikation in der Glaubwürdigkeitskrise“ wurde an diversen praktischen Beispielen amüsant vorgetragen.

Daniel Alexander Schacht 27.11.2017

Nach 20 Jahren Dauerkrise muss der Küchenbauer Alno den Betrieb aufgeben. Im Juli hatte das Unternehmen Insolvenz angemeldet. Viele Händler sind nun aufgeschmissen - Ihre Geschäfte laufen zwar gut, wegen dem Aus des Herstellers müssen Kunden nun aber mit langen Lieferzeiten rechnen.

Jens Heitmann 24.11.2017
Anzeige