Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Diese VW-Plattform soll Autoscout24 angreifen

Hey-Car Diese VW-Plattform soll Autoscout24 angreifen

VW schafft Online-Plattform für Gebrauchtwagen: Neue Tochter Hey-Car soll die Marktführer Autoscout24 und mobile.de attackieren und so den Gebrauchtwagenmarkt aufrollen. Das Angebot soll werbefrei sein.

Voriger Artikel
Wie Verbraucher beim Tiefkühlfisch geblendet werden
Nächster Artikel
BHW-Mitarbeiter bis Mitte 2021 vor Entlassung geschützt

„Segment mit Wachstumspotenzial“: Markt für Gebrauchwagen.

Quelle: FrankHoermann/SVEN SIMON

Berlin/Hannover. Volkswagen will eine eigene Online-Plattform für Gebrauchtwagen etablieren. Unter dem Namen Hey-Car hat der Konzern einen Handelsplatz eröffnet, um die bisherigen Marktführer zu verdrängen: „Wir wollen mobile.de und Autoscout 24 von ihrem Thron stoßen“, sagte Hey-Car-Chef Markus Kröger bei der Vorstellung des Portals in Berlin. Über die beiden Konkurrenten werden bisher mehr als 90 Prozent der Online-Autoverkäufe abgewickelt.

Die VW-Plattform soll allen in Deutschland vertretenen Automarken offenstehen - also nicht nur den jenen des Wolfsburger Konzerns. „Wir wollen und können den Wettbewerbern diesen Markt nicht überlassen“, sagte Christian Dahlheim, Vertriebsvorstand von Volkswagen Financial Services.

Die Finanztochter des Autokonzerns hatte bereits angekündigt, ihr Geschäft deutlich auszuweiten. Bis zum Jahr 2025 soll die Zahl der Leasing-, Finanzierungs- und Versicherungsverträge von etwa 19 auf 30 Millionen steigen. Dazu will VW Financial bis 2020 rund 500 Millionen Euro in die digitalen Geschäftsprozesse investieren.

Start-up in Berlin

Hey-Car ist eine hundertprozentige Tochter von VW Financial. Sie agiert als Start-up in Berlin mit rund 40 Mitarbeitern. Punkten will die neue Plattform mit Transparenz, dem Verzicht auf Werbung und einem Qualitätsversprechen: Die angebotenen Gebrauchtwagen sollen nicht älter als acht Jahre sein und nicht mehr als 150.000 Kilometer auf dem Tacho haben. Zudem arbeite man nur mit renommierten Händlern zusammen, betonten die Hey-Car-Manager. Zudem wolle man den Kunden Dienstleistungen wie etwa Finanzierungen anbieten.

Dass der Autokonzern das neue Angebot gerade jetzt startet, hat nach Einschätzung von Branchenkennern auch mit dem Abgas-Skandal und seinen Folgen zu tun. Als Neuwagen sind derzeit vor allem Benziner gefragt - der Anteil der Selbstzünder unter den Neuzulassungen sinkt stetig. Daher stehen Diesel-Modelle bei den Händlern immer länger auf dem Hof.

Volkswagen bestreitet einen solchen Zusammenhang jedoch. Das Gebrauchtwagensegment habe Wachstumspotenzial, sagte der Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Leasing GmbH, Anthony Bandmann.

Die neue Plattform ist bereits seit dem 4. Oktober online. Derzeit ist sie nach Angaben des Unternehmens in Berlin, im Raum Hamburg und Bremen sowie im Ruhrgebiet aktiv - mit fast 51.000 Fahrzeugen und mehr als 70 beteiligten Händlergruppen. Bis zum Jahresende sollten es mehr als 70.000 Fahrzeuge und rund hundert Händlergruppen sein. Bis dahin kämen auch Regionen wie Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Brandenburg hin, hieß es.

Hey-Car will die Zahl der angebotenen Fahrzeuge bis zum nächsten Jahr verdreifachen.Langfristig sollen Interessenten bis zu 300.000 Gebrauchtwagen auf der Plattform finden können. „Das ist eine relevante Größe“, sagte Bandmann. Zum Vergleich: Dies wäre etwa ein Viertel des heutigen Angebots von mobile.de.

Von Jens Heitmann und Thomas Kaufner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 168,90 -0,23%
CONTINENTAL 222,63 -0,39%
TUI 16,55 +1,53%
SALZGITTER 44,59 -0,52%
HANNO. RÜCK 107,22 -0,60%
SYMRISE 70,99 +0,11%
TALANX AG NA... 34,42 -0,33%
SARTORIUS AG... 82,29 +0,75%
CEWE STIFT.KGAA... 88,63 +0,24%
DELTICOM 11,37 -2,11%
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,69%
TecDAX 2.544,00 +0,32%
EUR/USD 1,1751 -0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,74%
AXA World Funds Gl RF 162,88%
FPM Funds Stockpic AF 101,17%
Apus Capital Reval AF 96,32%

mehr