Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Forschung von Luftfahrt- und Autobranche sollen verzahnt werden

Technologieförderung in Niedersachsen Forschung von Luftfahrt- und Autobranche sollen verzahnt werden

Neue Wege bei Niedersachsens Technologieförderung sollen die Automobil-, Luftfahrt- und Windenergiebranche bei der Materialforschung vernetzen. Die Landesregierung plant dafür eine grundlegende Überholung ihrer bisherigen Luftfahrt-Initiative. 

Voriger Artikel
Erneut Kurzarbeit bei Nordseewerken
Nächster Artikel
Gute Ernte in Niedersachsen erwartet

Ministerpräsident Stephan Weil will die Technologieförderung in Niedersachsen neu ausrichten.

Quelle: dpa (Archiv)

Hannover. Die Landesregierung will die Technologieförderung neu ausrichten. Die 2008 ins Leben gerufene Initiative Niedersachsen Aviation soll weiterentwickelt und enger mit anderen Industrien verzahnt werden. „Wir wollen diese Landesinitiative künftig branchenübergreifend aufsetzen“, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) der Nachrichtenagentur dpa.

„Es wird auch Adressaten jenseits von Luft- und Raumfahrt geben, das wird eine Schnittmenge von ganz unterschiedlichen Industrien rund um ein absolutes Zukunftsthema sein; das gilt vor allem für die Automobilindustrie und die Windenergie.“ Die Konzentration von Niedersachsen Aviation auf die zukunftsträchtige Leichtbauweise sei erfolgreich. Weil: „Die hat sich so bewährt, dass man sieht: Da gibt es noch ganz andere Schnittstellen.“ Leichte Werkstoffe wie Karbonfasern seien nicht nur ein Top-Thema für Luft- und Raumfahrt.

„Für die Windenergie ist es eines der interessantesten Themen überhaupt - es geht um die Frage, wie man auf diese Art und Weise die Wirtschaftlichkeit weiter steigern kann“, sagte der Ministerpräsident. In Niedersachsen sichert sie mehr als zehntausend Arbeitsplätze. Auch die Luft- und Raumfahrt habe für Niedersachsen besondere Bedeutung - knapp 40.000 Jobs hängen nach Angaben des Ministerpräsidenten von ihr ab. „Dass sich möglicherweise völlig unterschiedliche und in Niedersachsen sehr stark aufgestellte Industrien gegenseitig ergänzen und befruchten - diesen Gedanken finde ich überaus reizvoll“, sagte Weil.  Zu den wesentlichen Aufgaben von Niedersachsen Aviation gehören die Anbahnung von Kooperationsprojekten im In- und Ausland sowie die Standortentwicklung und eine weitreichende Förderung von Betrieben der Branche. In Niedersachsen sind rund 250 meist mittelständische Betriebe in der zivilen Luftfahrt tätig - hinzu kommen weitere im Großraum Bremen.  

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 169,66 -0,05%
CONTINENTAL 223,46 -0,13%
TUI 16,10 +1,04%
SALZGITTER 45,21 +0,57%
HANNO. RÜCK 108,27 +0,39%
SYMRISE 71,30 +0,86%
TALANX AG NA... 34,45 +0,28%
SARTORIUS AG... 80,91 +0,01%
CEWE STIFT.KGAA... 87,89 -0,01%
DELTICOM 11,61 -1,38%
DAX
Chart
DAX 13.087,50 -0,29%
TecDAX 2.527,25 -0,35%
EUR/USD 1,1824 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,72 +1,90%
DT. POST 40,38 +1,07%
LUFTHANSA 29,80 +0,75%
RWE ST 18,37 -11,72%
E.ON 9,29 -4,32%
FRESENIUS... 66,04 -1,24%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 279,58%
Commodity Capital AF 220,68%
Stabilitas PACIFIC AF 120,02%
FPM Funds Stockpic AF 100,40%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 96,04%

mehr