Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Immer mehr Migranten gründen Unternehmen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Immer mehr Migranten gründen Unternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 11.08.2016
Rund 52.000 Migranten gründeten 2014 in Niedersachsen ein eigenes Unternehmen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover/Bremen

Menschen mit Migrationshintergrund tragen auch in Niedersachsen mit Unternehmensgründungen immer stärker zum wirtschaftlichen Wachstum bei. Demnach führten in dem Bundesland im Jahr 2014 rund 52.000 Migranten ein eigenes Unternehmen. Neun Jahre zuvor waren es noch 43.000 gewesen. "Die Studienergebnisse belegen, dass Selbstständigkeit ein Treiber für höheres Einkommen und Wohlstand ist", teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Die meisten Unternehmen wurden im Handel und im Gastgewerbe sowie im öffentlichen und privaten Dienstleistungssektor gegründet.

Die Studie zeigt, dass Selbstständige mit Migrationshintergrund rund 2300 Euro netto im Monat verdienen und damit über 800 Euro mehr als angestellte Migranten. Allerdings schufen diese niedersächsischen Unternehmer kaum neue Arbeitsplätze - im Gegenteil. Im Jahr 2014 arbeiteten lediglich rund 58.000 Menschen in den Unternehmen, die von Menschen mit ausländischen Wurzeln geführt wurden. Das waren rund 10.000 Stellen weniger als noch neun Jahre zuvor.

Deutschlandweit ist laut Studie die Zahl der durch Migranten geschaffenen Arbeitsplätze im selben Zeitraum hingegen um 33 Prozent gestiegen. In Bremen hatten vor zwei Jahren rund 7000 Selbstständige ausländische Wurzeln und damit 2000 mehr als noch 2005. Anders als in Niedersachsen wuchs in Bremen auch die Zahl der Arbeitsplätze in diesen Unternehmen: 2014 waren 10.000 Menschen dort beschäftigt, 7000 mehr als noch neun Jahre zuvor.

Die regionalen Unterschiede lassen sich laut den Machern der Studie zum Teil durch die unterschiedliche wirtschaftliche Dynamik der Bundesländer und den Umfang der Zuwanderung erklären. Die Studie "Migrantenunternehmen in Deutschland zwischen 2005 und 2014 - Ausmaß, ökonomische Bedeutung und Einflussfaktoren auf Ebene der Bundesländer" wurde von der Prognos AG im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung erstellt. Sie misst unter anderem das Ausmaß und die ökonomische Bedeutung des Unternehmertums von Menschen mit Migrationshintergrund zwischen 2005 und 2014 in Deutschland.

lni

Die beiden größten Finanzkonzerne Niedersachsens sind zwar in unterschiedlichen Märkten unterwegs – machen aber dennoch bei Investitionen gemeinsame Sache. Jetzt berichteten die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) und der Versicherungskonzerns Talanx über ein großes Geschäft auf dem Feld der Solarenergie.

Albrecht Scheuermann 12.08.2016

Das Handwerk hat wieder goldenen Boden: In Niedersachsen geht es der Branche gut wie lange nicht mehr. Doch die Dynamik wird ausgebremst durch Nachwuchsmangel. Auf viele Kunden könnten damit höhere Preise bei immer weniger Handwerksbetrieben in der Nachbarschaft zukommen.

09.08.2016

Das Landgericht Braunschweig hat am Montag den Startschuss für den milliardenschweren Rechtsstreit zwischen Volkswagen und zahlreichen Aktionären gegeben. Die 5. Zivilkammer erließ einen sogenannten Vorlagebeschluss, der quasi das Arbeitsprogramm für das weitere Verfahren darstellt.

Lars Ruzic 11.08.2016
Anzeige