Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Immer weniger Bauernhöfe in Niedersachsen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Immer weniger Bauernhöfe in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 03.08.2011
In Niedersachsen geht die Zahl der Bauernhöfe zurück. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

„Es gibt die Faustregel, dass jedes Jahr rund drei Prozent der Betriebe aufhören“, sagte Walter Hollweg von der Landwirtschaftskammer am Mittwoch in Oldenburg. Rund 41.000 landwirtschaftliche Betriebe gab es 2010 in Niedersachsen, im Jahr 2007 waren es nach heutigen Erfassungskritierien noch knapp 46.000.

Die immer größer werdenden Betriebe sind aus Sicht der Landwirtschaftskammer ein notwendiger Strukturwandel: „So wird die Voraussetzung geschaffen, dass die Höfe wettbewerbsfähig bleiben“, sagte Hollweg. Während im Jahr 1949 ein niedersächsischer Hof im Durchschnitt 9 Hektar groß war, sind es heute im Durchschnitt 62 Hektar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Airports im Nordwesten richten sich auf den am Donnerstag drohenden Streik der Fluglotsen ein. Die Flughäfen in Hannover und Bremen reagieren unterschiedlich auf den drohenden Arbeitskampf.

03.08.2011

Beim Energiekonzern e.on wächst die Sorge um die Arbeitsplätze. Wegen der Umbaupläne von Vorstandschef Johannes Teyssen verschärfen Arbeitnehmervertreter jetzt den Ton. „Wenn Teyssen wirklich drei Zentralen schließen will, dann bedeutet das Krieg“, sagte ein Gewerkschafter am Dienstag.

Jens Heitmann 03.08.2011

Gut zwei Jahre nach der Krise in der Nutzfahrzeugbranche hat der Zulieferer Wabco in Deutschland wieder zu alter Personalstärke zurückgefunden. Der Lkw-Zulieferer schafft seit Jahresbeginn fast 250 Stellen in Hannover und Gronau.

Lars Ruzic 03.08.2011
Anzeige