Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Immobilienmarkt in Niedersachsen unter Druck
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Immobilienmarkt in Niedersachsen unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 12.02.2018
Wenig neue Baugenehmigungen, teure Altimmobilien im Angebot: Die Lage auf dem Immobilienmarkt bleibt angespannt. Quelle: Bernd Settnik
Hannover

  Der Markt für gebrauchte Immobilien in Niedersachsen bleibt nach Einschätzung der LBS Nord angespannt. Die Nachfrage sei enorm, gleichzeitig seien die Neubaugenehmigungen im vergangenen Jahr deutlich gesunken, sagte Rüdiger Kamp, Vorstandschef der LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin-Hannover, am Montag.

 Bis November 2017 seien landesweit 23 567 neue Wohnungen genehmigt worden - das seien 9 Prozent weniger als im Vorjahr. Zugleich seien die Preise für vorhandene Wohnungen und Häuser in fast allen niedersächsischen Landkreisen und Städten teils erheblich gestiegen. In Hannover seien die Preise für gebrauchte Eigentumswohnungen in den vergangenen drei Jahren um 14 Prozent gestiegen - pro Jahr.

 Die Marktlage der LBS Nord sei mit einem Marktanteil von 42,3 Prozent in Niedersachsen nach wie vor gut, ebenso das Neugeschäft 2017: Das Bausparvolumen von 3,3 Milliarden Euro liege um 5 Prozent unter den Neuabschlüssen des Vorjahres, was zum Branchentrend passe. Nach Steuern blieb dem Unternehmen im vergangenen Jahr ein Ergebnis von 7,8 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es 6,6 Millionen Euro.

 

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals wollen die Krankenkassen in Niedersachsen einem Krankenhaus die Existenzgrundlage entziehen. Sie haben der Asklepios Harzklinik in Clausthal-Zellerfeld den Versorgungsauftrag gekündigt. Die Landesregierung will dagegen vorgehen – Kommunalpolitiker im Harz sehen den Klinikbetreiber skeptisch.

11.02.2018

Eigentlich sollte Dieter Zetsche bereits im Oktober Klaus Mangold an der Spitze des Tui-Aufsichtsrates ablösen. Doch der Daimler-Chef muss sich länger gedulden: Britische Fonds zweifeln daran, dass ein aktiver Konzernchef ein anderes Unternehmen ordentlich beaufsichtigen kann.

12.02.2018

Paydirekt fristet nach wie vor ein kümmerliches Dasein, auch wenn die jetzt präsentierten neuen Zahlen das Gegenteil suggerieren. Gemessen an dem großen US-Konkurrenten Paypal ist und bleibt der deutsche Anbieter ein Zwerg, meint HAZ-Redakteur Albrecht Scheuermann.

12.02.2018