Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Kartoffelernte 
leidet unter
 der Hitze

Landwirtschaftskammer Kartoffelernte 
leidet unter
 der Hitze

Die extreme Hitze der vergangenen Tage macht vielen Landwirten zu schaffen. Nachdem bereits die Getreideernte in großen Teilen enttäuschend ausgefallen ist, klagen die Bauern nun über Probleme bei den Kartoffeln.

Voriger Artikel
VW-Werk Salzgitter steht vor Umwälzungen
Nächster Artikel
EU fordert mehr Strenge im VW-Skandal

Die Landwirtschaftskammer rät, keine Kartoffeln bei mehr als 25 Grad Celsius zu ernten.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Auf schweren Böden werde die Erde durch die hohen Temperaturen so hart, dass sie sich nur schwer von den Kartoffeln trennen lasse, sagte der zuständige Sachgebietsleiter bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Rolf Peters. „Weil die Kartoffeln sehr warm sind, ist das Risiko einer Fäulnis größer als gewöhnlich.“

Die Kammer empfiehlt daher, die Kartoffeln nicht zu ernten, wenn sie wärmer seien als 25 Grad. An heißen Tagen sollte die Ernte somit nur von früh morgens bis mittags laufen. Die Experten rechnen mit Einbußen: Die Hitze treffe zwar nur noch späte Kartoffelsorten für die Produktion von Stärke und Pommes Frites, sagte Peters. Es sei aber mit einer merklichen Ertragsreduktion zu rechnen.

Beim Mais gehen die Erwartungen auseinander: Das Landvolk erwartet eine schlechtere Ernte als im Vorjahr, weil vielerorts die Pflanzen vertrocknen, bevor die Stärkeeinlagerung im Kolben abgeschlossen ist. Die Landwirtschaftskammer hingegen sagt „gute bis sehr gute Erträge“ voraus, da die im langjährigen Mittel höheren Temperaturen in den Sommermonaten zu einer frühen Blüte und für eine frühe Reife und Ernte gesorgt hätten. „Der Mais hat sich das Jahr über vielerorts gut entwickelt und ist nun erst auf der Zielgeraden von der Hitze erwischt worden – deswegen werden sich die Einbußen nach unserer Einschätzung in Grenzen halten“, sagte Karl-Gerd Harms, Berater für Silo- und Körnermais bei der Kammer.

Probleme bereite die Hitze jedoch bei Neuansaaten wie beispielsweise beim Raps, erklärte Pflanzenbauberater Ulrich Lehrke. Die Zuckerrübe hingegen komme mit dem Wetter ganz gut zurecht und bilde in der Wärme momentan viel Zucker. Auf schweren Tonböden gibt es aktuell jedoch das Risiko, dass Rüben bei der Ernte abbrechen können. Die Kampagne läuft dieser Tage an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 82,66 -0,50%
CONTINENTAL 190,92 -0,72%
DELTICOM 15,49 -3,25%
HANNO. RÜCK 97,12 -0,26%
SALZGITTER 28,96 +0,53%
SARTORIUS AG... 75,22 -1,60%
SYMRISE 65,74 -0,37%
TALANX AG NA... 27,84 +0,66%
TUI 12,63 -1,16%
VOLKSWAGEN VZ 119,17 -1,52%
DAX
Chart
DAX 10.612,00 -0,14%
TecDAX 1.798,50 -0,20%
EUR/USD 1,1226 +0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. POST 28,09 +0,42%
ALLIANZ 136,12 +0,31%
FRESENIUS... 72,69 +0,30%
DT. BANK 11,35 -2,41%
VOLKSWAGEN VZ 119,17 -1,52%
SAP 81,29 -1,40%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 211,35%
Bakersteel Global AF 155,39%
Crocodile Capital MF 129,14%
Stabilitas PACIFIC AF 128,12%
BTS Funds (Lux) Ga AF 122,55%

mehr