Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen LPKF mit zweitem Verlustjahr in Folge
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen LPKF mit zweitem Verlustjahr in Folge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 22.03.2017
LPKF ist schon länger auf Spar- und Reformkurs.  Quelle: LPKF
Garbsen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr allerdings stieg das operative Minus auf 6,8 Millionen Euro - nach einem Minus von 3,7 Millionen Euro 2015. Grund seien außerplanmäßige Wertberichtigungen. Dabei ging es um das enttäuschend laufende Geschäft mit Laser-Direkt-Strukturierung (LDS), die Leiterbahnen direkt auf Elektrogeräte wie Smartphones brennt. Ohne Sondereffekte hätte das operative Ergebnis den Angaben zufolge 0,4 Millionen Euro erreicht.

Unter dem Strich wuchs der Verlust auf 8,8 Millionen Euro, im Geschäftsjahr 2015 lag das Minus noch bei 3,5 Millionen Euro. «Ein zweites Geschäftsjahr mit Verlusten bietet rückblickend sicherlich keinen Anlass zur Freude», sagte Vorstandschef Ingo Bretthauer, der seinen Ende des Jahres auslaufenden Vertrag nicht verlängern will. Der Umsatz stieg um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf rund 91 Millionen Euro, der Auftragseingang wuchs sogar um 28 Prozent auf 106 Millionen Euro.

LPKF ist schon länger auf Spar- und Reformkurs. 2016 sank die Mitarbeiterzahl des einst im Technologiewerte-Index TecDax notierten Maschinenbauers um 78 auf 700 Beschäftigte. 

dpa

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) fordert Obergrenzen für die Massentierhaltung. 30 000 Masthühnern, 15  000 Legehennen oder 1500 Mastschweinen: Das sind sollen die Maximal-Zahlen sein. Meyers Forderungen stoßen auf Kritik unter den landwirtschaftlichen Betrieben.

Michael B. Berger 21.03.2017

Das papierlose Büro kommt – aber in sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Während Unternehmen auch ihre Verwaltungen auf Effizienz trimmen und deshalb die Drucker aus möglichst vielen Fluren verbannen, halten die Arbeitnehmer daheim an der Zettelwirtschaft fest. Auf der CeBIT werden technische Alternativen aufgezeigt.

Jens Heitmann 24.03.2017

Die Industrieversicherung ist die Keimzelle des Unternehmens - aber zuletzt bereitete dieser wichtige Geschäftsbereich dem Talanx-Konzern wenig Freude. Weil Prämien und Schäden in einem ungünstigen Verhältnis standen, hat die Talanx-Tochter HDI Global ihre Preise angehoben und sich auch von Geschäft getrennt.

Albrecht Scheuermann 20.03.2017