Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Landtag bewilligt Bürgschaft für insolvente Siag Nordseewerke
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Landtag bewilligt Bürgschaft für insolvente Siag Nordseewerke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 24.01.2013
Der Haushaltsausschuss des Landtags hat am Donnerstag in einer Sondersitzung eine Landesbürgschaft für die insolventen Siag Nordseewerke bewilligt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Zustimmung ist wichtig für einen Kredit der NordLB an das Emder Unternehmen, das der Stahlbauer DSD übernehmen will. Die Bank finanziert diese Übernahme, für das Darlehen bürgt das Land zu 80 Prozent. 240 der 750 Siag-Mitarbeiter sollen übernommen werden, 150 Kollegen Angebote bei ThyssenKrupp Marine Systems erhalten und mit zunächst 340 anderen Beschäftigten in einer Transfergesellschaft unterkommen. Mit der Ausschussentscheidung ist die letzte Hürde für die Hilfen genommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Über die Zukunft der insolventen Siag Nordseewerke berät heute ein runder Tisch im ostfriesischen Emden.

23.01.2013

Ungeachtet der Landtagswahl will der Haushaltsausschuss des Landtags am Donnerstag in einer Sondersitzung über die Landesbürgschaft für die insolventen Siag Nordseewerke beraten.

18.01.2013
Niedersachsen Zurückhaltung auf Investoren-Lösung - Betriebsrat sieht Siag-Übernahme mit Vorsicht

Nach der überraschenden Einigung zwischen der Norddeutschen Landesbank und dem Stahlbauer DSD Steel zur Übernahme der insolventen Siag Nordseewerke hat der Betriebsrat in Emden mit Zurückhaltung reagiert.

18.01.2013

Eine neue Umschuldung soll dem Autozulieferer Continental weiteren finanziellen Spielraum geben – und dabei helfen, seine immer noch milliardenschweren Kreditlasten abzustreifen.

23.01.2013

Atempause im Verwirrspiel um die Zukunft des Tui-Konzerns: Die Dachgesellschaft von Europas größter Tourismusgruppe will vorerst keinen Zusammenschluss mit ihrer britischen Tochter Tui Travel. Man werde kein Angebot für den mächtigen Ableger aus Crawley bei London vorlegen, teilte die Tui AG am Mittwoch in Hannover mit.

23.01.2013

Ungeachtet der Landtagswahl will der Haushaltsausschuss des Landtags am Donnerstag in einer Sondersitzung über die Landesbürgschaft für die insolventen Siag Nordseewerke beraten.

18.01.2013
Anzeige