Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Lokführer bestreiken Metronom erneut
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Lokführer bestreiken Metronom erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 01.07.2011
Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg/Uelzen

Nur vier Tage nach Ende des letzten Streiks bei der Metronom-Bahn haben die Lokführer am Freitagmorgen die Arbeit erneut für unbestimmte Zeit unterbrochen. Die Streikbeteiligung sei jedoch geringer als vorher, je nach Strecke habe knapp jeder zweite Zug fahren können, teilte die Bahngesellschaft in Uelzen mit.

Hintergrund sind gescheiterte Tarifverhandlungen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) mit der Metronom-Bahn über bundesweit einheitliche Tarifstandards. Auf diese hatte die GDL sich bereits mit der Deutschen Bahn und einigen Wettbewerbern geeinigt. Die blau-gelben Metronom-Züge fahren von Hamburg nach Cuxhaven, Bremen und Göttingen.

In den seit Monaten dauernden Tarifkonflikts mischte sich am Freitag erstmals mit klaren Worten die Landespolitik in Niedersachsen ein. Fünf Landtagsabgeordnete der CDU aus streikbetroffenen Landkreisen riefen die Lokführer auf, den erneuten Streik sofort zu beenden. „Was die Pendler im Moment jeden Tag erleben, ist nicht mehr zumutbar“, hieß es in dem Aufruf. Ausfallende Züge träfen Auszubildende, Berufstätige und Reisende auf dem Weg in den Urlaub, die wichtige Anschlüsse verpassten. Es sei nicht einsehbar, dass auf dem Rücken von Pendlern ein Streit ausgetragen werde, der erkennbar nur den Funktionären und der Einzelgewerkschaft nutze.

dpa/jhf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Konzernspitze von VW-Nutzfahrzeuge hat der Produktionsausweitung in Hannover zugestimmt. Nun werden 700 Leiharbeiter gesucht - bereits jetzt gibt es eine große Zahl an Bewerbungen.

30.06.2011

Der Boom im Geschäft mit Flachbildschirm-Fernsehern geht weiter. Die Frauen-Fußball-WM trage dazu ebenso bei wie neue technische Entwicklungen, sagt die Elektrohändlerkette expert.

30.06.2011

Continental-Chef Elmar Degenhart sieht die ambitionierten Pläne der deutschen Autoindustrie bei der Zukunftstechnologie Elektroantrieb in Gefahr, weil die Beteiligten mehr gegen- als miteinander arbeiteten. „Unser Ziel muss es sein, weltweit die besten Produkte anbieten zu können“, sagte Degenhart der HAZ.

Lars Ruzic 28.06.2011
Anzeige