Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Messe investiert 60 Millionen Euro
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Messe investiert 60 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 06.06.2013
Von Jens Heitmann
Die in die Jahre gekommenen Hallen 19 und 20 will die Messe durch Neubauten ersetzen. Quelle: Surrey
Hannover

  „Nach der Neuaufstellung des Unternehmens treten wir jetzt in eine neue Phase der Zukunftsinvestitionen ein“, sagte Vorstandschef Wolfram von Fritsch am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung.

Als Anteilseigner hatten die Stadt Hannover und das Land Niedersachsen der Messe vor drei Jahren mit einer Kapitalerhöhung von 250  Millionen Euro unter die Arme gegriffen. Im vergangenen August konnte die Gesellschaft die sogenannten Cross-Border-Leasing-Verträge lösen, die bauliche Veränderungen am Großteil der Hallen ausschlossen. Die  Messe hat bereits ihren Eingangsbereich im Süden modernisiert, im Norden laufen die Umbauarbeiten.

Als Ersatz für die 50 Jahre alten Hallen 19 und 20 im Norden des Geländes sind Neubauten vorgesehen. An den bestehenden Gebäuden hätten Modernisierungsarbeiten angestanden, auf die man nun verzichten könne, hieß es. Zudem würden die neuen Hallen „die Attraktivität des Geländes für Gastveranstaltungen und damit die Wettbewerbsfähigkeit“ stärken – auch weil die geplanten 18.000 Quadratmeter in den neuen Hallen neue Veranstaltungsformate möglich machten. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen. Zum Jahreswechsel 2014/15 sollen die neuen Hallen stehen. Die Kosten dürften „den Deckel“ von 40  Millionen Euro auch gern unterschreiten, hieß es aus dem Aufsichtsrat.

Wie aus dem Gremium verlautet, will die Messe  in China und Brasilien kleinere Veranstaltungen kaufen. Auch im Inland wird die Gesellschaft aktiv: Von einem privaten Betreiber wird zum einen die Fachmesse „parts2clean“ übernommen, um die Kompetenz im Bereich der Oberflächentechnologie zu stärken. Darüber hinaus stehe ein größerer Zukauf für einen hohen einstelligen Millionenbetrag an, hieß es. Details wollte die Messe  hier noch nicht nennen.

Erstmals in der Unternehmensgeschichte schüttet die Messe  einen Teil ihres Gewinns an ihre Anteilseigner aus. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von rund 292 Millionen Euro operativ (Ebitda) 63 Millionen Euro verdient – an Stadt und Land fließen nun 18,7 Millionen Euro. Für das laufende Jahr rechnet die Messe turnusbedingt mit schlechteren Zahlen.

Die Erlöse sollen bei 235 Millionen Euro liegen, unter dem Strich erwartet man einen Verlust.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch müssen Getreide, Mais und Kartoffeln auf den Feldern kräftig wachsen. Aber die deutschen Landwirte stellen sich bereits auf eine schlechtere Ernte als in der vergangenen Saison ein – und die war bereits geringer als 2010.

Carola Böse-Fischer 28.06.2012

Prozessbeginn in Braunschweig: Anleger fordern Schadensersatz von Porsche und VW. Sie werfen dem Konzern vor, bewusst falsch über Pläne informiert zu haben. Für beide Unternehmen geht es um Milliardenbeträge.

Stefan Winter 26.06.2012

An den Flughäfen Hannover und Bremen gibt es laut einer Studie der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) Sicherheitsmängel. Die Nordwest-Airports schneiden aber besser ab als viele Wettbewerber in Deutschland.

26.06.2012