Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mexiko ist Partnerland der Hannover-Messe 2018
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Mexiko ist Partnerland der Hannover-Messe 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 27.04.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Mit Mexiko wird 2018 erstmals ein lateinamerikanisches Land Partner der Hannover-Messe sein. Der entsprechende Vertrag sei unterzeichnet, teilte die Deutsche Messe am Donnerstag mit. Die Hannover-Messe gilt als weltgrößte Leistungsschau für industrielle Neuerungen.

Mit dem traditionellen Rundgang von Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag die Hannover Messe für Besucher begonnen.

"Die ganze Welt der Industrie wird in einem Jahr auf Mexiko schauen", betonte Hannover-Messe-Chef Jochen Köckler. Vor allem die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Mexiko und Europa würden profitieren, sagte er voraus. Partnerland der Messe im laufenden Jahr ist Polen. Derzeit werden nach Angaben der Messe 80 Prozent des mexikanischen Außenhandels im nordamerikanischen Wirtschaftsraum abgewickelt. Gleichzeitig peile Mexiko an, das Freihandelsabkommen mit der EU zur Ausweitung des transatlantischen Handels zu aktualisieren. Zugleich befindet sich Mexiko ebenso wie Kanada mit den USA im offenen Schlagabtausch, das Wort "Handelskrieg" macht die Runde.

Für deutsche Unternehmen sei Mexiko in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden - nicht zuletzt als größtes Zielland deutscher Ausfuhren in Lateinamerika. Laut Weltbank belegte Mexiko 2015 mit seiner Wirtschaftskraft den 15. Platz weltweit. Zum Vergleich: Deutschland lag auf Rang 4. In Mexiko leben etwa 120 Millionen Menschen, unter den Exportnationen steht das Land an 13. Stelle, beim Import auf Platz 12. Das erdölreiche Mexiko hat sich vom Rohstoffland zur Industrienation entwickelt, es ist stark in der Autoproduktion.

dpa

Die Versicherungsgruppe VHV gehört zu den erfolgreichsten Versicherungskonzernen Deutschlands. Das Unternehmen will sich darauf nicht ausruhen, sondern die Digitalisierung vorantreiben. Das werde auch deutliche Auswirkungen für die Beschäftigten haben, räumt VHV-Chef Uwe Reuter ein. Konkreter wollte er allerdings nicht werden.

Albrecht Scheuermann 29.04.2017

Der Bundesfinanzhof legt übereifrigen Finanzbeamten Zügel an: Der Fiskus darf von den Steuerzahlern nicht ohne Begründung die vorzeitige Abgabe der Steuererklärung verlangen. Das hat Deutschlands oberstes Finanzgericht in einem am Mittwoch in München veröffentlichten Urteil entschieden. 

26.04.2017

Auch Mittelständler in Niedersachsen treiben Industrie 4.0 voran – bisher jedoch vor allem bei der Steuerung und Überwachung der Produktion sowie der Fernwartung von Produkten. Warum? Einige Erkenntnisse von der Hannover Messe.

29.04.2017
Anzeige