Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Angst vorm Streik

Flugverkehr im Norden Keine Angst vorm Streik

Im Falle eines Pilotenstreiks bei Germanwings rechnen die Flughäfen in Hannover und Bremen nicht mit massiven Auswirkungen. In Hannover wären nur acht Flugverbindungen betroffen, in Bremen zwei.

Voriger Artikel
EWE-Gewinn löst sich in Luft auf
Nächster Artikel
Nord/LB verdreifacht Gewinn

Bleibt womöglich am Freitag am Boden: Ein Germanwings-Flieger.

Quelle: dpa

Hannover. Der Flughafen Hannover rechnet nicht mit massiven Auswirkungen auf den Flugverkehr bei einem möglichen Pilotenstreik der Lufthansa-Tochter Germanwings. "Nur acht Flugverbindungen, darunter fünf Abflüge und drei Ankünfte, sind durch den geplanten Streik am Freitag zwischen 6 und 12 Uhr betroffen", teilte eine Sprecherin des Flughafens am Donnerstag mit. Dabei handele es sich zum größten Teil um Auslandsflüge.

Am Flughafen Bremen würden am Morgen nur zwei Flugverbindungen von und nach Stuttgart durch den Streik ausfallen. Die Flughäfen empfehlen den Passagieren, sich rechtzeitig für nähere Informationen direkt an die Fluggesellschaft zu wenden.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) kündigte am Donnerstag einen Streik an, sollte es bei den Verhandlungen mit der Lufthansa am Nachmittag keine Einigung geben. Der Ausstand würde am Freitag zwischen 6 und 12 Uhr alle 164 Flüge der Germanwings an deutschen Flughäfen betreffen. "Wir werden alles tun, um mögliche Auswirkungen zu begrenzen und im Falle eines Streiks der Piloten die Fluggäste bestmöglich zu betreuen", sagte ein Germanwings-Sprecher am Donnerstag in Köln. Im Falle eines Streiks werde die Fluggesellschaft einen Ersatzflugplan auf seiner Homepage veröffentlichen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ausstand am Flughafen

Auch der Flughafen Hannover ist vom Streik der Germanwings-Piloten betroffen. Welche Flüge fallen aus, welche wurden verschoben? Kann ich meine Reise stornieren oder umbuchen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Streik.

mehr
Mehr aus Niedersachsen

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 65,48 +3,67%
CONTINENTAL 170,42 +0,35%
DELTICOM 15,31 +1,96%
HANNO. RÜCK 94,50 +1,65%
SALZGITTER 23,83 +1,41%
SARTORIUS AG... 66,75 +2,31%
SYMRISE 61,67 +2,89%
TALANX AG NA... 26,76 +0,33%
TUI 10,28 -0,41%
VOLKSWAGEN VZ 109,06 -0,27%
DAX
Chart
DAX 9.750,50 +0,73%
TecDAX 1.609,00 +0,50%
EUR/USD 1,1092 -0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 14,27 +8,25%
E.ON 9,07 +3,88%
BEIERSDORF 85,11 +3,71%
DT. BANK 12,36 -2,32%
HEID. CEMENT 67,99 -0,81%
VOLKSWAGEN VZ 109,06 -0,27%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 210,09%
Bakersteel Global AF 184,25%
Stabilitas PACIFIC AF 165,97%
Stabilitas GOLD+RE AF 133,53%
Structured Solutio AF 109,85%

mehr