Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Niedersachsen trinken deutlich mehr Bier

Statistisches Bundesamt Niedersachsen trinken deutlich mehr Bier

Deutlich gestiegen ist der Bierkonsum in Niedersachsen und Bremen ist in diesem Jahr. In den ersten neun Monaten wurden in beiden Bundesländern zusammen mehr als 6,6 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Dies sind 600 000 Hektoliter oder neun Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Voriger Artikel
Daimler will neues Elektroauto in Bremen bauen
Nächster Artikel
Laserspezialist LPKF kappt Prognose

Der Bierkonsum in Niedersachsen ist in den ersten neun Monaten des Jahres deutlich angestiegen.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Der Bierabsatz in Niedersachsen und Bremen ist in diesem Jahr deutlich gestiegen. In den ersten neun Monaten wurden in beiden Bundesländern zusammen mehr als 6,6 Millionen Hektoliter abgefüllt. Dies sind neun Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie aus einer Erhebung hervorgeht, die das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden veröffentlichte. Rückschlüsse auf die Menge des in Niedersachsen getrunkenen Bieres lassen die Angaben des Statistischen Bundesamts nicht zu.

Nach Angaben der Norddeutschen Brauereiverbände haben mehrere Brauereien in Niedersachsen mit ihren eigenen Marken in den vergangenen Monaten einen Mengenzuwachs erzielt. Ein Großteil der Mehrproduktion geht aber auf Abfüllungen der Brauereien für Dritte zurück, unter anderem für Discounter, sagte Geschäftsführer Michael Scherer.

Bundesweit erhöhte sich der Bierabsatz von Januar bis September um ein Prozent auf 74,2 Millionen Hektoliter. Eine ähnliche Steigerung des Bierabsatzes wie in Niedersachsen und Bremen gab es in diesem Jahr bisher nur in Mecklenburg-Vorpommern (plus 8,8 Prozent) und Baden-Württemberg (plus 5,7). In vielen anderen Bundesländern ging die Abfüllmenge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Auch in Niedersachsen war der Bierabsatz zuvor jahrelang zurückgegangen.

Die Marktbedingungen für Bierproduzenten seien in den vergangenen Jahren nicht leichter geworden, sagte ein Sprecher des Einbecker Brauhauses. Dies liege auch an der demografischen Entwicklung: Mit zunehmendem Alter gehe der Konsum von Bierfreunden tendenziell zurück.

Zudem sei der Anteil der Biertrinker unter den Menschen mit Migrationshintergrund teilweise sehr gering. Bier sei weniger Volksgetränk als in früheren Jahrzehnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 82,33 +2,69%
CONTINENTAL 182,01 +1,31%
DELTICOM 18,05 +5,47%
HANNO. RÜCK 103,20 -1,44%
SALZGITTER 35,11 +2,27%
SARTORIUS AG... 68,52 +1,03%
SYMRISE 55,77 +1,76%
TALANX AG NA... 31,54 +0,38%
TUI 13,12 +4,05%
VOLKSWAGEN VZ 128,10 +1,26%
DAX
Chart
DAX 11.194,00 +0,13%
TecDAX 1.735,00 +0,12%
EUR/USD 1,0614 +0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr