Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Niedersachsens Bauern kämpfen mit Trockenheit

Landwirtschaft Niedersachsens Bauern kämpfen mit Trockenheit

Die Landwirte in Niedersachsen kämpfen mit der Trockenheit. Besonders schwierig sei die Situation für die Getreideanbauer, sagte eine Sprecherin des Landesbauernverbandes Landvolk am Donnerstag in Hannover.

Voriger Artikel
VW-Werke in Niedersachsen rotieren am Limit
Nächster Artikel
Mehr als 20.000 freie Ausbildungsstellen in Niedersachsen

Die Trockenheit in Niedersachsen beschäftigt die Landwirte. An vielen Orten müssen Felder schon künstlich bewässert werden.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Die Landwirte in Niedersachsen kämpfen mit der Trockenheit. Besonders schwierig sei die Situation für die Getreideanbauer, sagte die Sprecherin des Landesbauernverbandes, Gabi von der Brelie, am Donnerstag in Hannover. Speziell für Gerste und Raps, die kurz vor der Ernte stünden, sei der fehlende Regen ein Problem.

Die Kartoffelbauern haben dagegen zumeist Beregnungssysteme - deshalb sehe die Lage bei ihnen noch ganz gut aus, sagte die Sprecherin.

Mais und Zuckerrüben konnten die Wärme bisher gut nutzen, weil die Pflanzen noch klein sind. Aber auch sie brauchen nun mehr Wasser. „Wir hoffen, dass es jetzt überall mal kräftig regnen wird“, sagte von der Brelie. Wiesen und Weiden seien viel zu trocken.

Von Sonne und Wärme profitieren konnten dagegen die Kirschbäume im Alten Land. Ihre Wurzeln sind wegen des hohen Grundwasserstandes immer gut mit Wasser versorgt. Die ersten Süßkirschen kommen zum Wochenende auf den Markt - eine Woche früher als im Durchschnitt der vorigen Jahre.

Sauerkirschbäume gibt es inzwischen so gut wir gar nicht mehr, berichtete Karsten Klopp vom niedersächsischen Obstbau-, Versuchs- und Beratungszentrum in Jork. „Der Anteil geht in Niedersachsen gegen Null.“ Die Bäume seien in den vergangenen Jahren zum Großteil gerodet worden.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hilfsfond
Foto: Europäische Bauern können mit Entschädigungen von mindestens 150 Millionen Euro rechen.

Die EU will Bauern für ihre Ausfälle in der EHEC-Krise entschädigen. Für Spanien kommt nicht genug Geld auf den Tisch. Deutschland aber bekommt das, was es will: europäische Hilfen. Dass Deutschland mehr zahlen müsste als andere EU-Länder, sei damit ausgeschlossen.

mehr
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 142,97 -1,17%
CONTINENTAL 213,15 -1,31%
TUI 14,94 -0,93%
SALZGITTER 40,74 -1,14%
HANNO. RÜCK 105,25 -0,35%
SYMRISE 64,92 -0,41%
TALANX AG NA... 34,00 -0,18%
SARTORIUS AG... 77,80 -0,77%
CEWE STIFT.KGAA... 80,82 -0,53%
DELTICOM 12,90 -0,46%
DAX
Chart
DAX 12.938,00 -0,81%
TecDAX 2.497,75 -0,86%
EUR/USD 1,1826 +0,28%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 82,34 +0,41%
MERCK 94,73 +0,24%
FRESENIUS... 70,59 +0,16%
BMW ST 86,42 -2,04%
THYSSENKRUPP 23,10 -1,90%
SAP 93,27 -1,77%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr