Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Passat-Flaute bremst VW-Werk Emden aus
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Passat-Flaute bremst VW-Werk Emden aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 22.09.2016
Mit drei zusätzlichen Schließtagen wird die Passat-Produktion im Emden gedrosselt. Quelle: dpa
Emden

Darüber hatten zuvor die "Emder Zeitung" und die "Ostfriesen-Zeitung" berichtet. Weitere Ruhetage in diesem Jahr sind nach Angaben des Sprechers nicht auszuschließen.

Anfang September hatte Werkleiter Andreas Dick bereits einen Fertigungsstopp vom 4. bis 7. Oktober sowie verlängerte Weihnachtsferien vom 19. Dezember bis 3. Januar angekündigt. Die Produktionspläne für 2017 und mögliche Folgen für das Personal stehen noch nicht fest. Der Betriebsrat dringt auf ein zusätzliches Modell für Emden, um dort die Auslastung zu sichern. Im Zuge der Abgasaffäre hatte VW im März angekündigt, die Verträge von 2150 Leiharbeitern nicht zu verlängern.

"Die Fabrik am Meer" in der Seehafenstadt Emden ist im weltweiten Produktionsnetz von Volkswagen vor allem für den Passat zuständig. Das Fertigungsvolumen von 2015 mit 264 000 Neuwagen kann der Standort in diesem Jahr nicht halten. Mit einer Stammbelegschaft von 9500 Beschäftigten zählt das Werk zu den größten Arbeitgebern im Nordwesten.

lni

Der Reifenhersteller und Autozulieferer Continental rechnet in seinem wichtigen Reifengeschäft mit anziehenden Rohstoffpreisen. Im dritten Quartal dürften die Kosten beim Bezug von Naturkautschuk und Grundzutaten für Synthesekautschuk seit langem erstmals wieder auf dem Vorjahresniveau liegen.

21.09.2016

Seit Jahren wird darüber diskutiert - nun soll die Reform kommen: Die Bundesländer wollen die Regeln für die Berechnung der Grundsteuer ändern, weil die bisherigen Werte völlig veraltet sind. In Westdeutschland fußen sie auf den Immobilienpreisen des Jahres 1964, im Osten geht es sogar bis 1935 zurück.

Albrecht Scheuermann 20.09.2016

Weltpremiere: Ende 2017 sollen die ersten Züge mit emissionsfreiem Wasserstoff-Antrieb Orte Orte in Niedersachsen und Bremen verbinden. Die mit Brennstoffzellen ausgerüsteten Züge des Bahntechnik-Konzerns Alstom seien damit die ersten weltweit, teilte das niedersächsische Verkehrsministerium mit.

20.09.2016