Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pötsch-Nachfolge: Audi-Chef Stadler ist Favorit

Volkswagen Pötsch-Nachfolge: Audi-Chef Stadler ist Favorit

Bei VW sind nach Angaben aus Konzernkreisen vier Manager in der engeren Wahl als neuer Finanzchef. Da Hans Dieter Pötsch im November an die Spitze des Aufsichtsrats rücken soll, wird dringend ein Nachfolger gebraucht. Favorit ist nach HAZ-Informationen Audi-Chef Rupert Stadler. 

Voriger Artikel
Gifhorner Conti-Werk in der Schwebe
Nächster Artikel
Airline erlaubt mehr Gepäck zur Flüchtlingshilfe
Quelle: dpa (Archiv)

Hannover. „Die Aufgabe soll Rupert Stadler angetragen werden“, heißt es in Aufsichtsratskreisen. Die Entscheidung liege dann bei dem 52-Jährigen. Stadler ist von Haus aus Finanzmann und war schon öfter für den Posten im Gespräch. An der Audi-Spitze musste er zuletzt einige Kritik einstecken, weil die Marke technologischen Vorsprung verspielt habe. Er galt lange als Kronprinz im Konzern, hatte zuletzt aber nur noch geringe Chancen auf die Nachfolge von Martin Winterkorn, der bis 2018 den Konzern führen soll.

Der Entscheidung, Pötsch zum Aufsichtsratschef zu machen, gingen offenbar wieder Querelen der Aktionärsfamilien Piëch und Porsche voraus. Der frühere Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch habe hinter den Kulissen erneut versucht, Stimmung gegen Winterkorn zu machen, hieß es in Aufsichtsratskreisen: „Er hat nochmal was versucht.“ Daraufhin habe man „keine Irritationen aufkommen lassen“ wollen und Winterkorns bereits angekündigte Vertragsverlängerung in die Wege geleitet.

Die Familien hätten sich Winterkorn auch in der Rolle des Aufsichtsratschef vorstellen können, hieß es. Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtete, dass die Posten ursprünglich umgekehrt besetzt werden sollten: Der 68-jährige Winterkorn wäre dann zum Aufsichtsratsvorsitzenden gekürt worden und der 64-jährige Pötsch für eine Übergangszeit zum Vorstandschef. Das sei aber an Piëchs Widerstand gescheitert. Der 78-Jährige hatte im Frühjahr eine Führungskrise losgetreten, als er öffentlich erklärt hatte, er sei „auf Distanz“ zu Winterkorn.

Piëch gilt allerdings auch nicht als großer Pötsch-Fan: In den vergangenen Jahren hat er hinter den Kulissen mehrmals die Ablösung des Finanzchefs vorbereitet, den noch Bernd Pischetsrieder zu VW geholt hatte. Pötsch ist im Konzern seit dem Übernahmekampf mit Porsche allerdings nahezu unangreifbar. Offen ist derzeit, wie lange er oberster Aufseher bleiben soll. Denkbar sei immer noch, dass Winterkorn nach seinem Vertragsende doch noch an die Spitze des Aufsichtsrats rücken wird.

Von Stefan Winter und Andreas Hoenig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 78,90 -1,25%
CONTINENTAL 165,61 -0,46%
DELTICOM 16,30 -1,24%
HANNO. RÜCK 99,50 +0,47%
SALZGITTER 30,76 -1,03%
SARTORIUS AG... 68,75 -0,36%
SYMRISE 56,29 +1,17%
TALANX AG NA... 29,91 -0,02%
TUI 12,35 -0,80%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr