Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Porsche-Chef zieht in VW-Vorstand ein
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Porsche-Chef zieht in VW-Vorstand ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 19.02.2015
Porsche-Chef Matthias Müller erhält einen Posten im VW-Vorstand. Quelle: Bernd Weißbrod (dpa)
Anzeige
Wolfsburg

Porsche-Chef Matthias Müller zieht in den Vorstand des Volkswagen-Konzerns ein und erhält dort ein neu geschaffenes Ressort. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitag). Arbeitnehmerkreise des Stuttgarter Sportwagenbauers bestätigten die Information am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Ein VW-Konzernsprecher sagte, das Unternehmen kommentiere „Personalspekulationen“ generell nicht. Wie aus Porsche-Kreisen verlautet, erfreut sich Müller einer breiten Unterstützung der VW-Arbeitnehmerseite. Damit gilt die Berufung durch den Aufsichtsrat noch in diesem Monat als ausgemacht. Audi-Chef Rupert Stadler sitzt als Vertreter einer Pkw-Marke bereits im Konzernvorstand.

Laut FAZ und dpa erhält der 61-jährige Müller das Vorstandsressort Nummer neun. Aktuell sitzen bereits neun Personen in der Chefetage des europäischen Branchenprimus - jedoch gibt es eine vorübergehende Doppelbesetzung im Nutzfahrzeug-Ressort, wo Ex-Daimler-Vorstand Andreas Renschler Anfang Februar Einzug hielt und seinen Vorgänger Leif Östling ablöst, der demnächst zum VW-Aufsichtsrat wechseln soll.  Müller soll sich künftig federführend besonders um die Zusammenarbeit der Luxusmarken mit sportlichem Hintergrund kümmern. Neben Porsche selber - die Schwaben verantworten die Sportkompetenz im Konzern - gibt es dabei Nahtstellen mit Audi, Bentley, Bugatti und Lamborghini. Insgesamt zählt der VW-Konzern zwölf verschiedene Fahrzeugmarken.

Die Müller-Personalie soll am Freitag nächster Woche in der Sitzung des VW-Aufsichtsrates abgesegnet werden. Bereits bekannt ist, dass Volkswagen-Konzernboss Martin Winterkorn in diesem Herbst seine Rolle als Chef der Kernmarke VW-Pkw an den ehemaligen BMW-Manager Herbert Diess abtreten wird. Damit hätte der VW-Vorstand dann zehn Ressorts.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kommt es im Tarifkonflikt der Metallindustrie zu Streiks in Norddeutschland? Die IG Metall Küste will in der nächsten Woche eine Entscheidung erzwingen. Sonst kommt es zur Urabstimmung. 

19.02.2015

Eine Tochter des Uetzer Altölaufbereiters Avista Oil steht im Verdacht, in den Niederlanden in einen Umweltskandal verwickelt zu sein. Der Abfallverwerter Wubben B.V. soll Gefahrenstoffe mit Brennstoffen vermengt haben, die zum Betrieb von Gewächshäusern und Schiffen dienen.

Jens Heitmann 21.02.2015
Niedersachsen Investitionen von zwei Milliarden Euro geplant - Bahn modernisiert Schienennetz

Die Bahn will zwei Milliarden Euro investieren, um ihr Netz in Niedersachsen und Bremen zu modernisieren. Vor allem Schienen und Weichen sowie Brücken auf den Hauptstrecken sollen in den nächsten fünf Jahren erneuert werden.

18.02.2015
Anzeige