Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Rehm wird Ehrenpräsident der IHK Hannover
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Rehm wird Ehrenpräsident der IHK Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.12.2015
Von Albrecht Scheuermann
Hannes Rehm. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Seit Februar 2008 steht der einstige Vorstandsvorsitzende der Norddeutschen Landesbank und spätere Chef des Bankenrettungsfonds Soffin an der Spitze der IHK Hannover. Im Jahr 2012 wurde HAnnes Rehm für weitere vier Jahre im Amt bestätigt, eine zweite Wiederwahl ist nicht möglich. 

Am 1. Februar soll die Vollversammlung seinen Nachfolger bestimmen. Offiziell will sich die Kammer noch nicht über den Kandidaten äußern. Allerdings gilt es als sicher, dass der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Talanx-Konzerns, Christian Hinsch, das Präsidentenamt von Rehm übernehmen soll. Der 60-jährige Versicherungsmanager ist bei dem hannoverschen Versicherungsunternehmen für das weltweite Geschäft mit der Industrie verantwortlich.

Rehm habe in seiner achtjährigen Amtszeit besonders das Thema Fachkräfte und Ausbildung in der IHK-Region weit vorangebracht, erklärte die Kammer. Als Beispiel wird ein bundesweit einzigartiges Modell für die Anerkennung ausländischer Abschlüsse genannt. Die IHK Hannover gehört mit rund 145 000 Mitgliedsunternehmen zu den größten Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als einen Monat trug Volkswagen die Zahl von 800 000 Autos mit falschen Angaben zum Klimakiller Kohlendioxid vor sich her. Am Ende wohl weitgehend grundlos: Die Unregelmäßigkeiten sollen weit weniger Autos betreffen und auch gar nicht so schlimm sein.

09.12.2015
Niedersachsen Was wird aus meinem VW? - Wann kommt der Brief?

Wie 2,4 Millionen Kunden bundesweit ist auch HAZ-Redakteur Enno Janssen vom VW-Skandal betroffen. Er hält Sie aus Kundensicht über den Stand der Dinge auf dem Laufenden – und freut sich über Ihre Hinweise und Fragen.

29.01.2016

Die interne Aufklärung des VW-Abgas-Skandals geht offenbar zügig voran. „Wir sind schon verdammt weit mit dem, was wir da tun“, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) in Hannover.

Lars Ruzic 12.12.2015
Anzeige