Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
TÜV-Nord-Gruppe wächst weiter

Bilanz 2016 TÜV-Nord-Gruppe wächst weiter

Der in Hannover beheimatete TÜV-Nord-Konzern hat 2016 erneut bei Umsatz und Gewinn zugelegt. IT-Sicherheit sieht das Unternehmen als wichtiges neues Wachstumsfeld.

Voriger Artikel
NordLB streicht nach Riesenverlust viele Jobs
Nächster Artikel
Fast 800.000 Tiere wegen Vogelgrippe getötet

TÜV-Nord-Zentrale in Hannover-Döhren

Quelle: TÜV Nord

Hannover. Die TÜV-Nord-Gruppe mit Hauptsitz in Hannover ist 2016 erneut gewachsen. Der Umsatz stieg um 3,3 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro, der Gewinn erhöhte sich um 27 Prozent auf 43 Millionen Euro.

Auch personell legte der Konzern zu: Die Zahl der Mitarbeiter weltweit stieg von 12.600 auf knapp über 13.000. Wie die meisten großen Unternehmen sucht der TÜV dringend IT-Spezialisten, auch für den Hauptsitz in Hannover. Außerdem will er Angestellte aus allen Bereichen für den digitalen Wandel weiterbilden: "In einer Digital Academy werden wir alle Beschäftigten für die digitale Transformation unseres Bestandsgeschäfts fitmachen", sagte Personalvorstand Harald Reutter. 

Auch der neue Vorstandsvorsitzende Dirk Stenkamp betonte bei seiner ersten Bilanzpressekonferenz die Bedeutung der Digitalisierung: "Klassische und digitale Technologien wachsen im TÜV-Nord-Konzern immer weiter zusammen." Man müsse weiterhin die Menschen vor den Gefahren der Technik bewahren – aber zunehmend auch "Technik vor dem Menschen schützen, damit Daten und IT-Infrastruktur nicht in die Hände von Cyberkriminellen und Hackern gelangen." Stenkamp übernahm den Vorstandsvorsitz Anfang des Jahres von Giudo Rettig, der den TÜV zehn Jahre lang geführt hatte.

Rund die Hälfte des Konzernumsatzes erwirtschaftete 2016 der Industriebereich, gefolgt von den Bereichen Mobilität, Bildung, Rohstoffe, Luftfahrt und IT. Im Luftfahrtbereich sank der Umsatz im Vergleich zu 2015 leicht, alle anderen Bereiche legten zu.

Der Umsatz des internationalen Geschäfts wuchs von 284 auf 310 Millionen Euro und erreichte einen Anteil von 26,9 Prozent. In Schanghai eröffnete der TÜV ein großes Photovoltaik-Labor, in dem unter anderem Solarmodule getestet werden. Auch in Indonesien und Indien gingen neue Labore in Betrieb. Die TÜV-Nord-Gruppe ist in mehr als 70 Ländern aktiv.

Von Christian Wölbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 143,90 -0,01%
CONTINENTAL 214,80 +0,15%
TUI 14,82 -0,47%
SALZGITTER 40,71 -1,02%
HANNO. RÜCK 106,15 -0,34%
SYMRISE 65,55 +1,08%
TALANX AG NA... 34,14 -0,01%
SARTORIUS AG... 77,78 +2,95%
CEWE STIFT.KGAA... 80,02 +0,44%
DELTICOM 13,07 +0,11%
DAX
Chart
DAX 13.016,00 +0,09%
TecDAX 2.527,25 -0,49%
EUR/USD 1,1758 -0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,19 +1,98%
E.ON 10,07 +1,34%
RWE ST 21,18 +0,93%
BAYER 118,22 -0,99%
THYSSENKRUPP 23,56 -0,98%
MERCK 95,70 -0,83%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 205,36%
Commodity Capital AF 152,55%
Apus Capital Reval AF 121,99%
Allianz Global Inv AF 115,93%
WSS-Europa AF 112,44%

mehr