Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Salzgitter bleibt in der Gewinnzone
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Salzgitter bleibt in der Gewinnzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 13.08.2015
Trendwende gelungen: Stahlproduzent Salzgitter. Quelle: dpa
Anzeige
Salzgitter

Trotz des großen Preisdrucks in der Branche sieht sich Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter in der Spur. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete der MDax-Konzern nach einem Verlust von 15,9 Millionen Euro vor einem Jahr nun einen Überschuss von 41,3 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz blieb mit 4,5 Milliarden Euro stabil. Vor Steuern verdiente Salzgitter 80,2 Millionen Euro, nach einem Verlust von 4,2 Millionen Euro vor einem Jahr. Zum guten Abschluss trugen alle Geschäftsbereiche bei, betonte der Konzern, der ihn auch auf die harten Sparanstrengungen der vergangenen Jahre zurückführt.

Konzernchef Heinz-Jörg Fuhrmann warnte jedoch davor, den erfolgreich eingeschlagenen Weg zu verlassen - auf dem Weg zum Erfolg gebe es noch eine ganze Reihe von Aufgaben zu erledigen. Der Konzern steckt nach mehreren Krisenjahren im Umbau. Nach ihrem Sparprogramm, zu dem auch Hunderte Jobverluste gehörten, sehen sich die Niedersachsen nun aber wieder in der Spur. Trotz der anstehenden Großreparatur eines Hochofens, die bis zum Jahresende mit etwa 80 Millionen Euro zu Buche schlagen wird, hält Salzgitter seine Prognose aufrecht; demnach soll 2015 bei einem stabilen Umsatz ein Vorsteuergewinn "im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich" gelingen.

Auch beim Eigenkapital sieht sich der Konzern gut aufgestellt. "Die finanzielle Basis bleibt mit 35 Prozent Eigenkapitalquote sowie 178 Millionen Euro Nettoguthaben sehr solide." Gut ein Viertel an Salzgitter besitzt das Land Niedersachsen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Niedersachsen Spirituosen-Umsätze gehen zurück - Saft beschert Berentzen steigende Zahlen

Der emsländische Spirituosenhersteller Berentzen hat dank einer im vergangenen Jahr neu erworbenen Frischsaft-Tochter den Umsatz im ersten Halbjahr gesteigert. Die Konzernerlöse ohne Branntweinsteuer stiegen im Vergleich zum dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf 75,6 Millionen Euro.

13.08.2015

Trotz des harten Konkurrenzkampfs wird der weltgrößte Reisekonzern Tui zuversichtlicher für sein Geschäft mit dem Urlaub. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende September dürfte der um Sondereffekte und Währungskurse bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebita) jetzt um 12,5 bis 15 Prozent zulegen.

13.08.2015

Die Bissinger Molkerei Gropper GmbH & Co. KG hat wegen einer Etikettenverwechslung Trinkjoghurt zurückgerufen, der über Lidl Deutschland in Hamburg, Schleswig-Holstein und in Teilen von Niedersachsen in den Handel gelangt ist. Für Menschen mit einer Walnuss- oder Soja-Allergie sei das Produkt nicht geeignet, teilte das Unternehmen mit.

09.08.2015
Anzeige