Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Software-Update nicht für alle Autos ausreichend
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Software-Update nicht für alle Autos ausreichend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 06.10.2015
Nicht bei allen betroffenen Diesel-Autos wird ein Sofware-Update helfen. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Teilweise werde eine Überarbeitung der Software zwar ausreichen, sagte der neue VW-Chef Matthias Müller am Dienstag laut Mitteilung bei einer Betriebsversammlung in Wolfsburg. "Bei einem Teil der Fahrzeuge werden dagegen auch zusätzliche Eingriffe an der Hardware notwendig sein." Der Konzern hatte mit einem Programm Abgaswerte von Diesel-Autos manipuliert. Weltweit sind rund 11 Millionen Fahrzeuge betroffen - 2,8 Millionen davon in Deutschland.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Ich bin ganz offen: Das wird nicht ohne Schmerzen gehen". Der neue VW-Chef Matthias Müller kündigt eine strenge Haushaltsführung bei Europas größtem Autobauer an. Dennoch sind laut Betriebsratschef Bernd Osterloh aktuell keine Jobs bei Volkswagen gefährdet.

06.10.2015

Auf der nächsten Krisensitzung des VW-Aufsichtsrats soll der Weg freigemacht werden, damit Hans Dieter Pötsch zum neuen Vorsitzenden des Gremiums bestimmt werde kann. Doch geräuschlos geht die Personalie nicht über die Bühne, denn die Berufung des bisherigen Finanzvorstands ist nicht unumstritten.

09.10.2015

Der Bund der Steuerzahler kritisiert, dass sich Kommunen in Niedersachsen immer häufiger als Unternehmer betätigen. Mit öffentlicher Daseinsvorsorge habe das nichts mehr zu tun. Das wirtschaftliche Risiko aber wird dabei dem Steuerzahler überlassen.

09.10.2015
Anzeige