Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW-Werk in Emden fährt Passat-Produktion zurück
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW-Werk in Emden fährt Passat-Produktion zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 30.01.2013
Im Emdener VW-Werk wird die Produktion von Passat-Modellen deutlich zurückgefahren. Quelle: dpa
Anzeige
Emden/Wolfsburg

Die Bänder stehen am 8., 15. und 22. Februar sowie am 1. März still, kündigte ein VW-Sprecher am Mittwoch in Emden an. Die „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ hatte von den Plänen berichtet, die der Betriebsrat inzwischen genehmigt hat.

Das Unternehmen begründete die Entscheidung mit den konjunkturellen Unsicherheiten auf den europäischen Märkten. Kurzarbeit sei in Emden ungeachtet des schleppenden Absatzes der Limousine in Westeuropa jedoch kein Thema, hieß es. Wie im Dezember sollen die ausfallende Arbeitsstunden während der Produktionspause etwa über den Abbau von Überstunden ausgeglichen werden. In Emden werden täglich rund 1200 Limousinen produziert. Die Fabrik hat rund 8800 Mitarbeiter.

Der Passat ist in Deutschland vor allem als Firmenwagen erfolgreich. Im vergangenen Jahr war er neben dem Golf, dem Audi A4 und dem Audi A6 das am häufigsten nachgefragte Konzernmodell. Betriebsratschef Bernd Osterloh hatte zuletzt aber von einer stärkeren Zurückhaltung der Kunden im Flottenmarkt berichtet.

Derweil läuft die Produktion des Golf 7 und des kleinen Geländewagens Tiguan auf Hochtouren. Betriebsrat und Management verständigten sich hier auf neue Sonderschichten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spätestens seit der Niedersachsen-Wahl, die Rot-Grün mit knapper Mehrheit gewonnen hat, weiß die Agrarlobby, dass ein „Weiter so“ nicht mehr einfach möglich ist. Ziel der Grünen in der Koalition mit der SPD ist eine „Agrarwende“ – statt Massentierhaltung eine Ökologisierung der Landwirtschaft.

Carola Böse-Fischer 01.02.2013

Nach langen Verhandlungen  haben sich Arbeitnehmervertreter und Management des Bosch-Rexroth-Konzerns auf Garantien für die Beschäftigten der Pneumatiksparte geeinigt. Der Geschäftsbereich soll nach dem Willen des Unternehmens veräußert werden – einen Käufer gibt es noch nicht. Bosch Rexroth Pneumatics beschäftigt 680 Mitarbeiter in Laatzen und 70 in Gronau.

Dirk Stelzl 29.01.2013

Der Labor- und Pharmazulieferer Sartorius hat Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr deutlich gesteigert. Der Nettogewinn des Konzerns sei um 19,1 Prozent auf 62,9 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Göttingen mit.

29.01.2013
Anzeige