Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
VW setzt Rekordfahrt fort

Stetig wachsende Autoverkäufe VW setzt Rekordfahrt fort

Der Autobauer Volkswagen konnte auch im Juni die Auslieferungen seiner Autos wieder steigern. Zum ersten Mal hat VW damit in einem Halbjahr die Marke von 2,5 Millionen verkauften Autos geknackt. Extreme Absatzsteigerungen konnte das Unternehmen in Russland verzeichnen.

Voriger Artikel
Johnson Controls baut Standort Hannover aus
Nächster Artikel
Metronom streicht Züge wegen Lokführermangels

VW hat erstmals in einem ersten Halbjahr mehr als 2,5 Millionen Autos verkauft.

Quelle: dpa

Wolfsburg. Europas größter Autobauer Volkswagen setzt seine Rekordfahrt fort. Die Kernmarke Volkswagen habe ihre Auslieferungen im Juni erneut kräftig um 9,8 Prozent gesteigert und damit erstmals in einem ersten Halbjahr mehr als 2,5 Millionen Autos verkauft. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Wolfsburg mit. Die Zuwachsrate betrug in den ersten sechs Monaten damit 11,8 Prozent. „Es wäre ein großer Erfolg, wenn wir diesen Schwung ins zweite Halbjahr mitnehmen können“, sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler.

Besonders gut lief es in Russland, wo die Marke ihren Absatz auf 45.500 Autos mehr als verdoppelte. In der Region Zentral- und Osteuropa verkaufte VW im ersten Halbjahr mit 92.300 Autos 42,2 Prozent mehr Einheiten als im Vergleichszeitraum. Ein anhaltendes Plus kann die Traditionsmarke jetzt auch wieder im Heimatmarkt Deutschland verbuchen. Hier wurden 301.700 Fahrzeuge ausgeliefert, ein Plus von 4,9 Prozent. Die Nachfrage in Deutschland war zuvor wegen vorgezogener Autokäufe durch die Abwrackprämie beeinträchtigt.

In der Region Asien/Pazifik legte der Absatz von Januar bis Juni um 16,4 Prozent auf 950.100 Fahrzeuge zu. Dabei entfielen allein auf China - den größten Einzelmarkt - 852.800 Auslieferungen, ein Zuwachs von 12,9 Prozent. Sehr erfreulich habe sich zuletzt auch der schwierige nordamerikanische Markt entwickelt. Hier übergab Volkswagen in den ersten sechs Monaten mit 237.700 Autos 21,8 Prozent mehr Fahrzeuge an die Kunden als im Vorjahreszeitraum.

jhe/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Übernahmeangebot bringt klare Mehrheit
VW drängt nach vorn: Auch die Lkw von MAN werden künftig unter der Konzernflagge fahren.

Mit gebremstem Ehrgeiz hatte VW sein Angebot für MAN gestartet, doch am Ende ist Vorstandschef Martin Winterkorn mit dem Ergebnis „mehr als zufrieden“. Der Wolfsburger Konzern hält jetzt 55,9 Prozent der Stimmrechte bei dem Münchener Lkw- und Maschinenbauer – deutlich mehr als erwartet. Noch stehen die Genehmigungen der Kartellbehörden aus.

mehr
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 128,29 -1,39%
CONTINENTAL 192,51 -0,37%
TUI 14,53 -0,17%
SALZGITTER 37,06 -1,07%
HANNO. RÜCK 104,40 -1,29%
SYMRISE 61,96 +0,40%
TALANX AG NA... 35,30 -0,70%
SARTORIUS AG... 84,30 +0,98%
CEWE STIFT.KGAA... 75,39 +2,49%
DELTICOM 14,12 +2,05%
DAX
Chart
DAX 12.137,00 -0,54%
TecDAX 2.255,50 -0,65%
EUR/USD 1,1736 +0,08%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,27 +0,81%
FMC 79,56 +0,65%
FRESENIUS... 69,65 +0,38%
DT. BANK 14,02 -3,14%
THYSSENKRUPP 25,93 -1,66%
HEID. CEMENT 80,08 -1,60%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 124,50%
Crocodile Capital MF 102,07%
Allianz Global Inv AF 99,22%
Commodity Capital AF 90,58%
Apus Capital Reval AF 89,02%

mehr