Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW verhängt Verkaufsstopp für Neuwagen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW verhängt Verkaufsstopp für Neuwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 21.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Zuvor hatte das Branchenblatt "Automobilwoche" (online) darüber berichtet. In einzelnen Ländern war der Verkauf von betroffenen Dieselautos bereits eingestellt worden.

Der Verkaufsstopp in EU-Ländern gelte für Neuwagen, die bereits beim Händler stehen, erklärte der Sprecher. Es handle sich dabei um eine "sehr begrenzte Anzahl an Fahrzeugen", denn viele neue Dieselwagen erfüllen die Abgasnorm Euro-6 und sind von den Manipulationen nicht betroffen. "In Einzelfällen" könne es aber passieren, dass Kunden schon bestellte Fahrzeuge deshalb nicht ausgeliefert bekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Niedersachsen Staatskanzlei erstattet Strafanzeige - VW-Akte aus Staatskanzlei verschwunden

Wegen einer verschwundenen Handakte zum VW-Abgas-Skandal hat die niedersächsische Staatskanzlei Strafanzeige gestellt. "Wir haben ein Ermittlungsverfahren zunächst gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf Diebstahl eingeleitet", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover am Mittwoch. 

21.10.2015

Hannovers Möbelmarkt ist seit jeher hart umkämpft. Die Discounter Roller, Poco und die Porta-Tochter Möbel Boss gehen bei der Expansion besonders aggressiv vor. Anfang November tritt mit Höffner der nächste Konkurrent auf den Plan.

Lars Ruzic 23.10.2015
Niedersachsen Neubaustrecke bleibt Option - Bahn setzt bei Y-Trasse auf Ausbau

Bei der Y-Trasse für Güterzüge unterstützt die Deutsche Bahn den von einem Dialogforum geforderten Ausbau bestehender Strecken. Wenn die Zahl der Güterzüge von und nach Bremerhaven und Hamburg aber weiter steige, müsse eine Neubaustrecke eine Option bleiben.

20.10.2015
Anzeige