Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW weitetet Rückruf für Erdgas-Autos aus
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW weitetet Rückruf für Erdgas-Autos aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:31 01.09.2016
Wer einen erdgasbetriebenen Caddy, Passat oder Touran aus den Jahren 2006 bis 2010 fährt, könnte bald Post von VW bekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Der Autobauer Volkswagen weitet seine Rückrufe bei Erdgasautos aus. Betroffen sind diesmal insgesamt mehr als 30.000 Fahrzeuge der Modelle Caddy, Passat und Touran, wie VW mitteilte. Grund des Rückrufs sei der vorsorgliche Tausch von Gasflaschen. Bereits Anfang Juli hatte VW weltweit rund 5900 Touran-Erdgasmodelle der Jahrgänge 2006 bis 2009 in die Werkstätten gerufen. Die Aktion werde nun auf die Modelle Caddy, Passat und Touran bis einschließlich Modelljahr 2010 ausgedehnt.

Bei einigen Fahrzeugen könnte die Außenhaut bei Beschädigungen nicht mehr den nötigen Korrosionsschutz bieten. Sinke die Wandstärke der Gasflaschen durch Korrosion, könne dies zum Bersten eines Gastanks und zu erheblicher Verletzungsgefahr führen. Bis zur Umrüstung sollten betroffene Modelle nur im Benzinbetrieb genutzt werden. Die Besitzer würden direkt von Volkswagen kontaktiert.

Volkswagen steckt wegen des Abgasskandals mitten in der größten Rückrufaktion der Konzerngeschichte. Alleine in Deutschland geht es um insgesamt 2,5 Millionen betroffenen Dieselfahrzeuge.

dpa/RND/zys

Nach den Sommerferien kommt der Arbeitsmarkt in Niedersachsen wieder in Schwung: Die Arbeitslosigkeit ist im August gesunken. Doch nicht überall können sich die Menschen über mehr Arbeit freuen.

31.08.2016
Niedersachsen Rundschreiben an Belegschaft - VW kündigt massive Veränderungen an

Unternehmen und Betriebsrat stimmten die VW-Belegschaft am Dienstag in einem Rundschreiben, das der HAZ vorliegt, auf „massive Veränderungen“ ein. Den Umbau wollen beide Seiten mit einem „Zukunftspakt“ bewerkstelligen, der spätestens im November stehen soll. Die Verhandlungen gestalten sich jedoch schwierig.

Lars Ruzic 02.09.2016

Parken, Kinder betreuen lassen, Schwimmen gehen, ein Grab pflegen, einen Hund halten, ins Museum oder zu einem Konzert gehen - es gibt viele Dinge, über deren Kosten Städte und Gemeinden wachen. Dort, wo Volkswagen in der Nähe ist, dürften diese Preise nun oft anziehen.

29.08.2016
Anzeige