Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Diese Firmen hätten Sie kaum auf der Cebit erwartet
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Diese Firmen hätten Sie kaum auf der Cebit erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.06.2018
Das Riesenrad des deutschen Software-Konzerns SAP auf der Cebit soll mehr sein als ein Blickfang: Es ist mit Sensoren bestückt, die Betriebsdaten erfassen. Quelle: Rainer_Droese
Hannover

Schafft die Cebit die erhoffte Trendwende? Am Montag beginnt der Neustart und vielleicht letzte Rettungsversuch der 30 Jahre alten Veranstaltung. Erstmals findet sie im Sommer statt, mit großem Konzert- und Konferenzprogramm – und mit einem besonders breiten Themenspektrum, das neue und jüngere Zielgruppen ansprechen soll. Im Fokus stehen nicht nur klassische IT-Themen wie Künstliche Intelligenz und Sicherheit, es geht zum Beispiel auch um die Zukunft der Mobilität und Virtuelle Realität. Außerdem nehmen mehr Aussteller aus Branchen abseits der Informationstechnologie teil, etwa VW und die Deutsche Bahn.

Insgesamt rechnet der Veranstalter Deutsche Messe AG mit 2500 bis 2800 Ausstellern aus 70 Ländern, nach rund 3000 im Vorjahr. Man habe es geschafft, die Unternehmen von dem komplett neuen Konzept zu überzeugen, sagte Messe-Vorstand Oliver Frese im Vorfeld. Eine derartige Transformation einschließlich eines neuen Termins habe es in der Branche noch nie gegeben.

Die Cebit rechnet mit bis zu 3000 Ausstellern aus 70 Ländern. Das sind die wichtigsten Themen 2018.

Die Cebit startet am Montag mit Konferenzen und einer Eröffnungsfeier. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gehören zu den Rednern. Anders als in den Vorjahren fehlt Bundeskanzlerin Angela Merkel „aus Termingründen“.

Lichtshow mit 300 Drohnen

Am Dienstag öffnen die Stände der Aussteller. Aus der IT-Branche setzen in diesem Jahr unter anderem Vodafone, IBM und SAP stark auf das neu konzipierte „Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“. Die Pavillons der drei dominieren das Freigelände zwischen den Hallen. Facebook ist erstmals vertreten, allerdings nur mit einem kleinen Stand sowie Vorträgen von Mitarbeitern. Microsoft ist in diesem Jahr nicht dabei.

Barack Obama, Vladimir Putin, Angela Merkel: Die Hannover Messe hat schon so machen prominenten Besucher begrüßt –und dabei gab es mitunter denkwürdige Augenblicke. 

Vodafone will auf 1500 Quadratmetern rund 80 Beispiele für Innovationen zeigen, zum Beispiel Anwendungen für den kommenden Mobilfunkstandard 5G und das Internet der Dinge. Von Dienstag- bis Donnerstagabend gibt es eine fünfminütige Drohnen-Show auf dem Außengelände. Ein Schwarm von bis zu 300 Drohnen des vom Chipkonzern Intel übernommenen deutschen Entwicklers Ascending Technologies wird eine Lichtshow in den Himmel zeichnen.

Aussteller verfolgen unterschiedliche Ziele

Prominente Teilnehmer aus anderen Bereichen sind Volkswagen, die Deutsche Bahn, der ADAC und die Bertelsmann-Tochter Arvato. Außerdem sind mehr Konsumgütermarken vertreten als je zuvor, zum Beispiel Jägermeister, Red Bull und Melitta.

Die Firmen stammen nicht nur aus unterschiedlichen Branchen, sie verfolgen auf der Cebit auch unterschiedliche Ziele. Die meisten IT-Anbieter suchen vor allem den Kontakt zu Geschäftskunden. Für VW, Aldi Nord und den Dienstleister Arvato steht hingegen die Rekrutierung von Mitarbeitern im Fokus. „Volkswagen macht die Cebit zur Job-Messe für IT-Spezialisten“, kündigte der Autobauer an. Red Bull, Jägermeister und Co. geht es eher darum, die eigene Marke vor Konsumenten ins rechte Licht zu rücken.

Historische Bilder der Hannover Messe aus dem HAZ-Archiv.

Eine weitere Zielgruppe sind Mitarbeiter von Behörden. Die Cebit lockt sie in diesem Jahr mit günstigen Eintrittskarten: Sie zahlen für das Dauerticket nur 50 statt 200 Euro. Zahlreiche Vorträge drehen sich um die Digitalisierung der Verwaltung und das E-Government – also Online-Dienste, die Bürgern den Gang zum Amt ersparen.

2017 hatte die Cebit rund 200.000 Besucher, um die Jahrtausendwende waren es noch rund 800.000. Aus Sicht der Deutschen Messe kommt es in diesem Jahr aber nicht in erster Linie auf die Besucherzahl an – sondern darauf, ob man aus Sicht der Aussteller die richtigen Besucher angelockt hat, nämlich die „Digital-Entscheider von heute und morgen“.

Preise und Zeiten

Am heutigen Montag finden auf der Cebit Vorträge für Besucher mit Dauertickets statt, die sich vorab registriert haben. Von morgen bis Freitag öffnet die Messe auch für andere Besucher. Die Hallen sind von 10 bis 19 Uhr zugänglich. Auf dem Freigelände läuft das Programm bis 23 Uhr. Dauertickets gibt es für 200 Euro, Tagestickets für 100 Euro. Studenten zahlen für die Dauerkarte lediglich 25 Euro, Mitarbeiter von Behörden 50 Euro.

Interessant für Hannoveraner sind die Abendtickets, die jeweils nur 15 Euro kosten. Alle Preise beziehen sich auf den Onlineshop unter Cebit.de – an der Tageskasse wird es teurer.

Von Christian Wölbert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor dem Start der neuen Cebit hat die Deutsche Messe AG die Zahl der Aussteller bekannt gegeben: Der Wert liegt unter dem des Vorjahres, aber leicht oberhalb der jüngsten Erwartungen des Veranstalters.

11.06.2018

Die Cebit 2018 findet auf dem Messegelände in Hannover statt. Hier erfahren Sie alles über das Programm, Ticketpreise, Aussteller und Neuerungen.

29.10.2018

Die beiden Unternehmen testen gemeinsam Funktionen, mit denen Autos sich gegenseitig vor Gefahren warnen. Voraussetzung ist der neue Mobilfunkstandard 5G.

10.06.2018