Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zahl der erwerbstätigen Rentner steigt
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Zahl der erwerbstätigen Rentner steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 27.02.2016
Immer mehr Niedersachsen im Rentenalter sind berufstätig. Die Zahl der erwerbstätigen Senioren erreichte nach einer jetzt veröffentlichten Erhebung des Landesamtes für Statistik 2014 einen neuen Höchststand. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Immer mehr Niedersachsen im Rentenalter sind berufstätig. Die Zahl der erwerbstätigen Senioren erreichte nach einer jetzt veröffentlichten Erhebung des Landesamtes für Statistik 2014 einen neuen Höchststand. Aus Sicht des Gewerkschaftsbundes ist Altersarmut die Ursache für diese Entwicklung.

2014 waren nach der Statistik rund 35 200 Menschen im Rentenalter in Niedersachsen erwerbstätig - das waren doppelt so viele wie 2006. "Die Betroffenen können nicht allein von ihrer Rente leben und sind gezwungen, etwas dazuzuverdienen", sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Niedersachsen, Bremen und Sachen-Anhalt, Hartmut Tölle, der Deutschen Presse-Agentur. "Immer mehr Menschen sind von Altersarmut betroffen."

Der DGB macht dafür die Kombination aus niedrigem Lohn, Arbeitslosigkeit und Rentenkürzungen verantwortlich. Künftig werde sich das Problem noch drastisch verschärfen, sagte Tölle. "Wenn das Rentenniveau auf 43 Prozent sinkt, droht auch für Durchschnittsverdiener der soziale Abstieg", erklärte er. "Deutschland hat den größten Niedriglohnbereich in Europa, fast jeder Vierte ist betroffen."

Für Frauen sehe es besonders dramatisch aus. "Gerade bei den unterbezahlten sozialen Berufen, bei Erzieherinnen und Pflegerinnen, ist die Armut im Alter reihenweise greifbar", kritisierte der DGB-Chef. Wenn Rente auch in Zukunft zum Leben reichen solle, dürfe das Rentenniveau nicht noch weiter abgesenkt werden.

Die Zahl der Erwerbstätigen zwischen 60 und 65 Jahren ist ebenfalls stark gestiegen. In Niedersachsen waren 2014 rund 118 000 Menschen dieser Altersgruppe erwerbstätig, 2006 waren es nur knapp 50 000 gewesen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtwerke Hannover haben im vergangenen Jahr einen Gewinn von 88,9 Millionen Euro erzielt und damit gegenüber 2014 einen Einbruch von 9,4 Prozent hinnehmen müssen. „Es war wieder ein schwieriges Jahr, aber das kennen wir schon“, sagte der Vorstandsvorsitzende Michael Feist am Freitag bei seiner letzten Bilanzpressekonferenz vor dem Eintritt in den Ruhestand.

Bernd Haase 29.02.2016

Billigimporte aus China, Überkapazitäten, Preisverfall - trotz aller Sparanstrengungen entkommt Salzgitter der Krise in der Stahlindustrie nicht. Deshalb schätzt Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller die Aussichten für 2016 vorsichtig ein.

29.02.2016

Zuletzt sah es wieder besser aus für den Stahlkocher Salzgitter. Doch die Krise auf dem Markt verschärft sich erneut - und setzt auch den Niedersachsen zu. Der Ausblick auf das laufende Jahr ist defensiv.

26.02.2016
Anzeige