Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Meyer Werft wird nach Luxemburg verlegt

Moratorium gescheitert Meyer Werft wird nach Luxemburg verlegt

Das Moratorium zwischen Meyer Werft und Landesregierung ist gescheitert. Der Kreuzfahrtschiff-Bauer will die Muttergesellschaft des Konzerns in Luxemburg ansiedeln. Seit Juli hatte das Land, Gewerkschaft, Betriebsrat und Werft über diese Frage verhandelt.

Voriger Artikel
Winterkorn soll Vertrag bis Ende 2018 verlängern
Nächster Artikel
Nur jeder dritte Job in Emden ist gerettet

Die Papenburger Meyer Werft hält an ihrem umstrittenen Plan fest, ihre Dachgesellschaft in Luxemburg anzusiedeln.

Quelle: dpa

Papenburg/Hannover. Die Papenburger Meyer Werft hält an ihrem umstrittenen Plan fest, ihre Dachgesellschaft in Luxemburg anzusiedeln. Die Gespräche zwischen Werft, Landesregierung, der IG Metall und dem Betriebsrat hätte die Geschäftsführung des Unternehmens nicht umstimmen können, bestätigte das niedersächsische Wirtschaftsministerium am Mittwoch. „Man kann sagen, dass die Gespräche abgeschlossen sind und die Teilnehmer unterschiedlicher Meinung sind“, sagte ein Sprecher des Kreuzfahrtschiffbauers. 

Die Meyer Werft hatte für den Plan, ihre Holding in Luxemburg zu gründen, viel Kritik eingesteckt. Hintergrund ist, dass Meyer im vergangenen Jahr von dem koreanischen STX-Konzern eine Werft im finnischen Turku übernommen hat. Nach deutschem Recht wäre die Einrichtung eines Aufsichtsrats für ein Unternehmen dieser Größenordnung unumgänglich gewesen. Diesen will Meyer verhindern, um schneller und flexibler über Neuaufträge verhandeln zu können. Die Integration der finnischen Werft in den Konzern solle über die Holding in Luxemburg laufen, sagte der Werftsprecher.

„Die Vermeidung eines Aufsichtsrates bleibt für mich als Begründung nicht überzeugend“, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) in einer Stellungnahme. Die Landesregierung wolle aber die Zusammenarbeit mit der Meyer Werft fortsetzen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Überführung von Meyer Werft

Erneutes Spektaktel im Emsland: Das neue Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, die "Norwegian Escape", wird am Freitag über die Ems von Papenburg in die Nordsee überführt werden. Am späten Mittag hat sich das Schiff in Bewegung gesetzt – rückwarts wird es durch die Ems geschleppt.

mehr
Mehr aus Niedersachsen

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 141,60 -0,20%
CONTINENTAL 195,60 +1,05%
TUI 13,34 +0,34%
SALZGITTER 37,60 -0,19%
HANNO. RÜCK 107,65 +0,30%
SYMRISE 58,65 -0,28%
TALANX AG NA... 34,03 +0,14%
SARTORIUS AG... 70,23 +0,39%
CEWE STIFT.KGAA... 77,77 -0,89%
DELTICOM 16,92 +0,80%
DAX
Chart
DAX 11.942,50 -0,47%
TecDAX 1.914,00 -0,31%
EUR/USD 1,0583 +0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 17,50 +1,29%
THYSSENKRUPP 24,46 +1,20%
CONTINENTAL 195,60 +1,05%
BAYER 104,87 -2,53%
HEID. CEMENT 86,61 -2,07%
Henkel VZ 119,72 -1,11%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 178,34%
Crocodile Capital MF 129,72%
BlackRock Global F AF 118,61%
Morgan Stanley Inv AF 118,40%
First State Invest AF 110,79%

mehr